24. Mai 2016
Deutschland braucht einen digitalen Ruck!
Wirtschaftsrat Düsseldorf diskutiert mit Thomas Jarzombek MdB
Thomas Jarzombek MdB (Foto: Wirtschaftsrat)

Deutschland darf die Digitalisierung der Wirtschaft und der Industrie nicht verschlafen, so die Forderung des Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen der CDU e.V. In Düsseldorf diskutierte Thomas Jarzombek MdB mit Mitgliedern des Wirtschaftsrates über die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung.

Sektionssprecher Dr. Rainhardt Freiherr von Leoprechting betonte: „Der Innovationswettbewerb beschleunigt und verschärft sich international massiv.“ Die Digitalisierung sei derzeitig der zentrale Treiber für Veränderungen und werde zahlreiche Branchen umwälzen. Im direkten Vergleich mit den USA hinke Deutschland weit hinterher. Daher forderte Dr. von Leoprechting: „Deutschland braucht jetzt einen digitalen Ruck, um nicht den Anschluss an zukunftsweisende Entwicklungen zu verpassen.“

„Die Auswertung von Daten birgt großes Wachstumspotential für Unternehmen“, sagte Jarzombek zum Thema BIG DATA. Ein zentrale Frage werde sein, wie verstehe ich meine Kunden am besten. Eine gesunde Skepsis gegenüber dieser Technologie sei gut, dürfe jedoch nicht zum Verzicht auf Wachstumschancen  führen. Vor diesem Hintergrund warb der Politiker für eine technologieoffene Haltung. Eine große Chance sah Jarzombek auch im Einsatz von 3D-Druckern in der Industrie oder in der Medizin. Darüber hinaus liegt die Förderung von Startups Jarzombek am Herzen. Insbesondere der Zugang zu Venture-Capital für Startups müsse verbessert werden.