10. Juni 2013
Deutschland im Jahr 2035 - Wirtschaftsrat entwickelt Zukunftsszenario

„Den 50. Geburtstag des Wirtschaftsrates haben wir zum Anlass genommen, die führenden Köpfe aus Wissenschaft und Forschung zu bitten, gemeinsam mit uns das Übermorgen zu denken. Wohin wird sich Deutschland entwickeln? Welche Weichen müssen wir heute für morgen stellen? Die Ergebnisse sind in unseren wirtschaftspolitischen Jubiläumsband ‚Deutschland im Jahr 2035’ eingegangen, der sich spannender liest als jeder Krimi“, sagte der Präsident des Wirtschaftsrates, Prof. Dr. Kurt J. Lauk, auf der Buchpräsentation heute mit Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble MdB und Prof. Dr. Clemens Fuest in Berlin. „Die wichtigste Erkenntnis ist zugleich zentraler Bestandteil aller Beiträge: Zur Lösung der großen Fragen unserer Zukunft geht es nicht nur um das Gestalten-Können, sondern um das Gestalten-Müssen."

„Die Fülle der Zukunftsszenarien im Buch ist eindrucksvoll“, kommentierte Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble den Jubiläumsband des Wirtschaftsrates.  „Dem Wirtschaftsrat zolle ich Lob dafür, wichtige Fragen aufzuwerfen und die notwendigen Diskussionen darüber in die Öffentlichkeit zu tragen. Gerade die Innovation der Kommunikationstechnologie führt uns vor Augen, wie schnell und drastisch Veränderungen heutzutage stattfinden. Es ist eine der entscheidenden Fragen, wie wir künftig das Gemeinwesen so organisieren, dass zeitnahe und vernünftige Entscheidungen dabei herauskommen.“ Europa müsse zudem dafür sorgen, dass sich junge Leute in der europäischen Gesellschaft fair behandelt fühlten. Dazu brauche es einer Idee, wie der Hebel in Wohlstandsgesellschaften so umlegt werden könne, dass trotz des demographischen Wandels Deutschland nicht seine Wettbewerbsfähigkeit verliere. Die junge Generation müsse stärker in die Gestaltung unserer Zukunft eingebunden werden.

Prof. Dr. Clemens Fuest, Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre an der Universität Mannheim und Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), zeigte anhand einiger Thesen in der Pressekonferenz die Vielfalt und ausgewählte Aspekte des Projektes auf: „2035 wird es den Euro noch geben. Die derzeitige Krise ist überstanden, ohne dass die Eurozone eine Transferunion oder Weichwährungszone geworden ist.....Die Energiewende ist 2035 gesellschaftlich so akzeptiert wie nie zuvor...Staatskonsolidierung muss dauerhaft fortgeführt und Steuerpolitik stärker als bisher als Wirtschaftpolitik betrachtet werden.“ Klar sei, dass es 2035 ein Mehr an Unsicherheiten geben werde. Die Staatskunst liege in der strengen Analyse und klarer politischer Entschlossenheit.

Exklusiv für Mitglieder
Der Wirtschaftsrat hat für jedes Mitglied heute einen Jubiläumsband „Deutschland im Jahr 2035“ auf den Postweg gebracht, der im Laufe der Woche bei Ihnen eintreffen wird (Zur Leseprobe als E-Paper).

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de