03. Dezember 2020
"Die durch den Wirtschaftsrat angestoßene Illumination des Luisenplatzes soll den Wiesbadener Bürgern die Weihnachtszeit verschönern"
Der Sektionssprecher der Sektion Wiesbaden des Wirtschaftsrates, Andreas Steinbauer, stellt Illumination des Luisenplatzes vor.
Lichtkonzept Luisenplatz Wiesbaden. Foto: Boehlke Beleuchtung

Der langen Liste von vorweihnachtlichen Attraktionen, die in diesem Jahr ausfallen, angefangen beim Weihnachtsmarkt bis hin zur Wiesbadener Eiszeit, wollen wir etwas entgegensetzen: Auf Initiative der Sektion Wiesbaden des Wirtschaftsrats Hessen, mit ihrem Sektionssprecher Andreas Steinbauer, Steinbauer Immobilien GmbH, und Michael Müller, Inhaber von Stilbruch United Desginers, hat das Unternehmen Boehlke Lichtdesign eine weihnachtliche Lichtpräsentation für Wiesbaden kreiert. Das Berliner Unternehmen ist maßgeblich verantwortlich für die Weihnachtsbeleuchtung unter anderem in Berlin (z.B. Unter den Linden, Kurfürstendamm und Schloss Bellevue). 

 

Die Landeshauptstadt Wiesbaden wird für die kommenden Wochen den wichtigsten innerstädtischen Platz, den „Luisenplatz“, zur Illumination beauftragen. Auf dem Luisenplatz sollen der Obelisk und die St. Bonifatius Kirche mit weihnachtlichen Motiven angestrahlt werden. Zudem werden Bäume und Buchsbaumhecken mit Lichtnestern illuminiert. Eine festliche Kutsche mit Gespann (siehe Bild) wird die Krönung des Spektakels bilden. Die Fertigstellung der Illuminationsprojekte ist für kommenden Sonntag, den 2. Advent und Nikolausabend geplant. Die festliche Beleuchtung wird sich über die gesamte Weihnachtszeit erstrecken. Das Lichtinstallations-Konzept wurde offiziell bereits von Andreas Steinbauer, Bürgermeister Dr. Oliver Franz von der Landeshauptstadt Wiesbaden, Dezernat II, vorgestellt. 

 

Bedingt durch die schnelle und unbürokratische Entscheidung seitens der Landeshauptstadt Wiesbaden, durch den Bürgermeister und Wirtschaftsdezernenten Dr. Oliver Franz und der Wiesbaden Congress & Marketing GmbH, unterstützen auch die Mitglieder des Wirtschaftsrats ehrenamtlich das Projekt. Weitere Wiesbadener Unternehmen wie das Hotel Oranien, Fa. Brillen Bouffier, Fa. Gurdulic & Knettenbrech Service GmbH & Co. KG , Brömer & Sohn GmbH, Stilbruch United Designers und die Steinbauer Immobilien GmbH stellen Personal und weitere kostenfreie Leistungen rund um dieses für Wiesbaden einzigartige Projekt. 

 

Andreas Steinbauer erklärt: „Die durch den Wirtschaftsrat angestoßene Illumination des Luisenplatzes soll den Wiesbadener Bürgern die Weihnachtszeit verschönern – denn die geschlossene Gastronomie sowie die abgesagten Weihnachtsmärkte fehlen spürbar. Ein besonderes Highlight wäre zudem, wenn wir in der nächsten Saison die Wiesbadener Eiszeit auf den Luisenplatz holen könnten. Die Prüfung dessen möchten wir dringend bei der Stadt Wiesbaden anregen.“ Auch die weitere Belebung des Luisenplatzes durch Frühlings-Märkte, Weinfeste und weiteren Festivitäten, sowie die Ansiedlung von mehr Lokalen und Cafés hält er für möglich.

 

Steinbauer und seine Vorstandskollegen wollen in den nächsten Jahren verstärkt kommunal- und gesellschaftspolitische Themen aufgreifen, wie unter anderem die Stärkung der ortsansässigen Wirtschaft in der Innenstadt. „In der aktuellen Ausnahmesituation ist wichtig, dass sich die Menschen in unserer Landeshauptstadt wieder wohlfühlen und der Einzelhandel vor Ort gestärkt wird. Die Belebung von freien Plätzen und das Schaffen von Wohlfühlzonen mitten in der Stadt sind hierfür ein erster Schritt.“, so Steinbauer.

Kontakt
Andreas Hohmann
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. - Landesverband Hessen
Telefon: 069 / 72 73-13
Telefax: 069 / 17 22-47