24. August 2020
Die Fundamente der Sozialen Marktwirtschaft müssen gestärkt werden
Präsidentin Astrid Hamker im WiWo-Podcast

Präsidentin Astrid Hamker stellt sich im aktuellen Wirtschaftswoche-Podcast „Chefgespräch“ den Fragen des Chefredakteurs Beat Balzli. Auf die Corona-Krise angesprochen betonte Astrid Hamker, dass Deutschland aufgrund der soliden Finanzpolitik mit einer guten Ausgangsposition in diese Krise hineingegangen ist, diese Position aber nicht aufs Spiel gesetzt werden dürfe. „Krisenpolitik ist nicht nur das Füllhorn ausschütten und Schulden machen. Krisenpolitik bedeutet, verantwortungsvoll die richtigen Weichen zu stellen. Das geht es an der ein oder anderen Stelle auch ohne weitere Spardosen aufzumachen“, betonte die Präsidentin. 

„Es muss uns gelingen, zu einer soliden Haushaltspolitik und auf europäischer Ebene zu den Maastricht-Kriterien zurückzukommen, denn wir haben auch eine Verpflichtung für die zukünftigen Generationen. Wir können ihnen keine Schuldenberge hinterlassen, die sie dann eines Tages abtragen müssen. Die Schulden von heute sind die Steuern von morgen.“ Der Wirtschaftsrat hat sich im Vorfeld der Verhandlungen zum EU-Wiederaufbaufonds auf die Seite der sparsamen Vier gestellt und einen geringeren Anteil an Zuschüssen gefordert.  

 

Hier können Sie den Podcast in voller Länge hören.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de