08. Februar 2018
Die Genossen bestimmen jetzt die Wirtschaft
FAZ

Auch Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V., macht seinem Unmut offen Luft. Dass Merkel einen Finanzminister Olaf Scholz mit Hilfe der Richtlinienkompetenz steuern kann, daran glaubt Steiger nicht. Ihn beruhigt auch nicht, dass der 177 Seiten dicke Koalitionsvertrag die künftige Arbeit der großen Koalition detailliert vorzeichnet. „Das Finanzressort aus der Hand zu geben überwiegt alle anderen negativen Ergebnisse dieses Koalitionsvertrages."

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de