04. Oktober 2017
Die Lücke füllen
Come together von Unternehmern, Investoren und Startups
Die Veranstaltung beim japanischen Roboter-Hersteller Fanuc füllte eine Lücke zwischen corporates und start-ups, wie Mario Buric (CROWD NINE GmbH) betonte. Er diskutierte zusammen mit Stefan Reiser (rp-engineering), Florian Weber (Kärcher) und Frank Kübler (Leada AG). Moderiert wurde von Dr. Ulli Spankowksi als Vertreter von VentureZphere/Börse Stuttgart.
Bei der Podiums-Diskussion (Foto: WR)

Sektionssprecher Dr. Michael W. Müller begrüßte Unternehmer aus ganz Baden Württemberg zu dem von Markus Heilig (Bethmann Bank) organisierten Come-Together. Bernhard Lusch, Fanuc GmbH, stellte zudem das gastgebende Unternehmen vor.

Unternehmenspräsentation von Bernhard Lusch (Foto: WR)

Die Idee: Ein Come together von Unternehmern und Investoren mit interessanten Startup-Gründern auf Basis der neuen Online-Plattform der Gruppe Börse Stuttgart. Startups sind mit Ihrem enormen Innovations– und Ideen-drang sowie Ihren alternativen Geschäftsmodellen eine erfrischende Erscheinung in der Unternehmerszene. Gerade für etablierte Unternehmen sind sie von großem Interesse, besonders im Hinblick auf den immer schneller voranschreitenden Wandel zur Industrie 4.0. Erfahrung, Branchenkenntnis und das Verinnerlichen von unternehmerischem Denken sind für Startups Grundsteine für ihren Erfolg. Hier können Gründer von dem direkten Austausch mit potentiellen Investoren und Unternehmern profitieren.

Der Dank ging an alle Beteiligten (Foto: WR)