14. August 2019
"Die Transformation der Mobilität gelingt nur mit der Wirtschaft zusammen"
Wirtschaftspolitisches Frühstück der Sektion Berlin im Capital Club
Die Verkehrssenatorin von Berlin, Regine Günther, rief zu einer Zusammenarbeit der Gesellschaft, Politik und Wirtschaft auf, um die großen Herausforderungen anzugehen. Dazu gehören die Verhinderung eines zu großen Energieeinsatzes und der deutliche Rückgang des Individualverkehrs in Berlin mit Verbrennungsmotoren. Stattdessen müssen ÖPNV ausgebaut und effizienter gestaltet, Mikro- und Shareangebote ausgeweitet werden. „Beim ÖPNV haben wir noch Nachholbedarf“, so die Senatorin.
Verkehrssenatorin Günther beim wirtschaftspolitischen Gespräch der Sektion Berlin (Foto: Wirtschaftsrat/ Roman Schliszio)

In der kontrovers geführten Diskussion waren sich die Teilnehmer einig, dass über nachhaltige Projekte gesprochen werden und die Verkehrsinfrastruktur von heute sich in den kommenden Jahren verändern muss. Verbote würden allerdings nicht weiterhelfen, sondern man müsse an Konzepten arbeiten, die auf freiwilliger Basis – auch der Gesellschaft – beruhen.

Der Berlin Capital Club beim Gendarmenmarkt (Foto: Wirtschaftsrat/ Roman Schliszio)

Wir danken dem Präsidenten des Berlin Capital Club, Wolfgang Branoner, für seine Gastfreundschaft! 

Senatorin Günther mit dem Vorstand der Sektion Berlin, Jan Hase (Foto: Wirtschaftsrat/ Roman Schliszio)