06. September 2012
Elektronische Abwehr für die innere und äußere Sicherheit
Sektion Stormarn besichtigt die HP Marketing & Consulting Wüst GmbH
Wer von der Jammer-Technologie bisher noch nichts gehört hatte, erhielt im Rahmen der großzügigen Gastfreundschaft der HP Marketing & Consulting Wüst GmbH Einblick in ein Technikfeld, daß weltweit nur in wenigen Anwendungsfeldern genutzt wird.
Geschäftsführer Alexander F. Wüst gab Einblicke in das Unternehmen

Jammer sind volkstümlich Störsender, die in ihrer unterschiedlichen Ausprägung sowohl dazu genutzt werden können, unerwünschten Mobilfunkverkehr beispielsweise in Justizvollzugsanstalten zu unterdrücken als auch Sicherheit für Soldaten in Krisengebieten oder zum Schutz von Staatsoberhäuptern dadurch herzustellen, daß der Funkverkehr zur Auslösung von Sprengfallen unterbunden wird.


Alexander F. Wüst, Geschäftsführer der HP Marketing & Consulting Wüst GmbH, machte allerdings deutlich, daß man hier im Rahmen eines hochregulierten Marktes bewege, weil der Besitz in Deutschland weitgehend verboten ist und der Export einer strengen Genehmigungspraxis des Außenministeriums unterliegt.

 

Im Rahmen der Betriebsbesichtigung wurden zum einen die besonderen Aspekte von interkulturellen Verhandlungen mit Interessenten aus aller Herren Länder für diese Technik ausgetauscht und zum anderen diskutiert, inwieweit Firmen aus Deutschland mit einem ähnlichen Kundenkreis besser kooperieren könnten.


Allen Teilnehmern konnten die kleine Firma in der Gewißheit verlassen, das dieses Unternehmen trotz seiner überschaubaren Größe zu den „hidden champions“ der deutschen Wirtschaft zählen kann und damit zum dem Typ gehört, der als exportorientiertes Familienunternehmen das Rückgrad unserer mittelständischen Wirtschaft bildet.