16. Mai 2012
Dialogforum Energie: Markt-Design an Stelle von Kapazitätsmärkten!

Energieversorgungssicherheit muss im Industrieland Deutschland an erster Stelle stehen. Der Bau und die Modernisierung der grundlastfähigen Reservekraftwerke darf jedoch auf keinen Fall mit einer neuen Subventionswelle verbunden werden. Trotz des schnellen Ausbaus an erneuerbaren Energien, sind wir weiterhin auf Kohle- und Gaskraftwerke angewiesen, um auch in Zeiten ohne Wind und Sonne die Stromversorgung zu gewährleisten. Der Wirtschaftsrat warnt davor, die politischen Entscheidungen zu Kapazitätsmärkten zu überstürzen. Denn noch ist unklar, wer diese Kapazitäten bereitstellen, wer für die enormen Kosten aufkommen wird und wie wir die so genannten Kapazitätsmärkte in einen europäischen Rahmen einbinden können.

Impulsbeiträge von Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des BDEW, Dr. Michael Ritzau, Geschäftsführer der BET Büro für Energiewirtschaft und technische Planung GmbH, und Prof. Dr. Uwe Leprich, Wissenschaftlicher Leiter des Instituts für ZukunftsEnergieSysteme (IZES) in Saarbrücken, zum Thema 'Markt-Design an Stelle von Kapazitätsmärkten' stehen ab sofort im Dialogforum Energie zur Verfügung. Mitglieder des Wirtschaftsrates sind exklusiv dazu eingeladen, sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen und Ihren wirtschaftspolitischen Sachverstand einzubringen.


Zum Dialogforum Energie (Mitgliederlogin erforderlich)

 

Kontakt
Erwin Lamberts
Pressesprecher
Wirtschaftsrat der CDU e.V.

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

e.lamberts@wirtschaftsrat.de