04. September 2015
Entrepreneurship und Innovation in Israel
Was kann Deutschland von einem Land lernen, das bis in die frühen 90er Jahre sozialistisch regiert war?
Prof. Dr. Liora KatzensteinGründerin und Präsidentin des Israel Institut für Management und Innovation (ISEMI-Entrepreneurship College) beim Wirtschaftsrat in Schwerin

In den vergangenen Jahren sind wir mehrfach nach Israel gereist und haben u.a. Unternehmen, Handelskammern und Universitäten besucht. Mit großem Interesse haben wir die Unterschiede im Gründertum zwischen Deutschland und Israel wahrgenommen. Israel nennt man auch die „Start-Up Nation“.


Frau Prof. Katzenstein war während der letzten zwei Jahrzehnte in die Entwicklung von Hunderten junger Technologie-Unternehmen in Israel involviert. Sie fungierte dabei als Investorin, Beraterin und aktives Vorstandsmitglied. Sie selbst hat etliche erfolgreiche Gründungen initiiert. Als Gründerin von Forum International, einer israelischen Beratungsfirma, die sich auf Business Development spezialisiert hat, war sie an der Entwicklung und Stabilisierung strategischer Partnerschaften zwischen Unternehmen in Israel, Asien und den Vereinigten Staaten beteiligt.  

In diesem Kontext ist Prof. Katzenstein nach wie vor als strategische Beraterin sowie als Fund-Raiser für Start-Ups aus dem Technologie-Bereich tätig.  

 

Kontakt
Frank Roller
Landesgeschäftsführer
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0385/ 5958841
Telefax: 0385/ 5558839
lv-mv@wirtschaftsrat.de