05. Juni 2012
Erdöl, Kraftstoffe - Preise und Realitäten
Traditionelles Spargelessen auf dem Spargelhof Klaistow
Beim traditionellen Spargelessen des Landesverbandes Berlin-Brandenburg sprach Michael Schmidt, Vorsitzender des Vorstandes der BP Europa SE, über die Auswirkungen der steigenden Rohölpreise auf die Wirtschaft.
Michael Schmidt, Vorstandsvorsitzender, BP Europa SE (Foto: Sabeth Stickforth)

Nach einer herzlichen Begrüßung durch Dr. Nikolaus Breuel, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates Berlin-Brandenburg, und Ernst-August Winkelmann, geschäftsführender Gesellschafter der Spargelhof Klaistow Produktions GmbH & Co. KG und Mitglied im Sektionsvorstand Potsdam, stellte Gastredner Michael Schmidt zunächst die Ursachen der verteuerten Erdöl- und Kraftstoffpreise vor.

 

Die tatsächlichen Ursachen für die hohen Ölpreise erkennen

„Ein 'Weg vom Öl' findet bereits seit vielen Jahren statt“, sagte der Vorstandsvorsitzende der BP Europa SE. Laut Schmidt sei ein beachtlicher Rückgang des Erdölkonsums in den OECD-Staaten zu beobachten. Auch wenn vom Öl nicht mehr als „King Oil“ gesprochen werden könne und insbesondere Erdgas in vielerlei Hinsicht profitabler wäre, ist nach Schmidt das Zeitalter des Öls noch lange nicht abgeschlossen. „Wir haben genug Öl für den Rest des Jahrhunderts.“

 

Doch wie erklärt sich nun die stetige Verteuerung des Rohöls?Während der Erdölkonsum in westlichen Industriestaaten sinke, steige er in Nicht-OECD-Ländern wie China und Indien wiederum deutlich an, wodurch die internationale Rohölnachfrage keineswegs rückläufig sei, erklärte der Vorstandsvorsitzende. Auch die Ölförderstaaten selbst würden den Rohölpreis auf ein für sie gewinnbringendes, hohes Niveau bringen. Doch wie wirkt sich diese Preissituation auf die deutsche Wirtschaft aus?

 

Die hohen Ölpreise bekommen Wirtschaft und Endverbraucher gleichermaßen zu spüren

In Bezug auf die Kritik, dass Ölfirmen wie die BP Europa SE von der Verteuerung der Erdöl- und Kraftstoffpreise profitieren, zeigte Schmidt auf, dass die Ölfirmen durch diese Situation vielmehr Verluste erzielen würden. Der Gewinn der BP Europa SE sei von 2010 auf 2011 bereits um 50% zurückgegangen, „weil der hohe Ölpreis die Profitabiliät unserer Raffinerien reduziert hat und weil unsere Tankstellen-Kunden wegen des hohen Öl- und damit Kraftstoff- und Heizölpreises weniger tanken und heizen als vorher.“

 

Michael Schmidt beendete seine Festrede mit einem Appell an die 150 Gäste des diesjährigen Spargelessens fragte: „Müssen wir uns nicht an einen aus geopolitischen Gründen dauerhaft hohen Ölpreis gewöhnen? Und liegt hier nicht die eigentliche Ursache für steigende Kraftstoffpreise?“

Impressionen
(Foto: Sabeth Stickforth)
1 / 8