14. Juni 2017
"Auf den Punkt gebracht" Erfolgsformat im Landesverband Bremen
seit fünf Jahren Business - Lunch mit Folker Hellmeyer in der Havanna Lounge
Imke Wilberg, Landesvorsitzende des Wirtschaftsrates im Land Bremen, begrüßte und beglückwünschte den eloquenten Redner Folker Hellmeyer (Chefanalyst der Bremer Landesbank und Vorstandsmitglied im Landesverband Bremen des Wirtschaftsrates) zum 5-jährigen Jubiläum des erfolgreichen Events
Imke Wilberg, Landesvorsitzende des Wirtschaftsrates Bremen begrüßt die Gäste - Foto: Wirtschaftsrat

In den Räumen der Havanna Lounge trafen sich die Mitglieder des Landesverbandes Bremen und einige Gäste, um sich bei einem exzellenten 2 Gänge-Menü über die aktuelle weltweite wirtschaftspolitische Lage und der Rolle Europas im Speziellen zu informieren und zu diskutieren.

Folker Hellmeyer wagte zu Beginn die Prognose, dass in 12 Monaten über den Exit vom Brexit zu reden sein würde, da bei Durchführung des harten Brexit tatsächlich sämtliche großen Produktionsstätten zur Disposition stehen würden. Auch der Blick in die USA mache ihm Sorgen, da bei aller Kritik an dem amerikanischen Präsidenten ein Scheitern der Administration Trump mit großer Wahrscheinlichkeit zu Chaos führen würde, da die USA ein geteiltes Land seien. Die politische Lage in Frankreich bezeichnete der Chefanalyst als Glück für Europa und führte ihn zu einem Rückblick auf die Anfänge der Europäischen Union. Damals als politische Union gestartet, entwickelte sich die EU zu einer Wirtschaftsunion und sei heute die Heimat vielzähliger Hidden Champions. Der heutige Blick auf Europa zeige, so Hellmeyer, dass Länder wie Italien, Frankreich und Deutschland Wachstumsraten über 2 Prozent erzielten und auch Portugal derzeit die geringste Verschuldung seit Jahren aufweise. Eine eingehende Strukturanalyse bestätige die guten Zahlen für Europa, während in der USA das Wachstum aufgrund von Staatsverschuldung geschehe und langfristig problematisch sei.

Mit einem Blick auf den asiatischen Raum und die Chancen, durch eine vorausschauende Politik über die „neue Seidenstraße“ (One Belt one Road) Freihandelsabkommen mit den aufstrebenden asiatischen Partnern zu entwickeln, schloss er seinen Vortrag und stellte sich den Fragen des interessierten Publikums. Seine Empfehlung, was mit den Überschüssen in Deutschland zu tun sei: nicht konsumieren, sondern investieren, am besten in Bildung und Digitalisierung und den Aufbau von Kompetenzzentren!

Impressionen
Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank und Vorstandsmitglied im Landesverband Bremen des Wirtschaftsrates - Foto: Wirtschaftsrat
1 / 3

 

Kontakt
Dr. Barbara Rodewald
Landesgeschäftsführerin
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesverband Bremen
Telefon: (0421) 498 74 29
Telefax: (0421) 491 92 90