18. September 2015
Personalnotiz
Erfolgsgeschichte der Sektion Balingen/Sigmaringen erhält Fortsetzung
Reinhold W. Schlegel im Amt des Sektionssprechers bestätigt

„Die Bilanz des Vorstands der Sektion Balingen/Sigmaringen der vergangenen beiden Jahre kann sich sehen lassen: Die Mitgliederzahl konnte in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt werden“, erklärte Sektionssprecher Reinhold W. Schlegel während der Mitgliederversammlung bei der Ernst Lorch KG in Albstadt. Im Jahr 2014 hatte die Sektion prozentual gesehen sogar den größten Zuwachs bundesweit. Schlegel, Geschäftsführer bei der RWS Bansbach GmbH in Balingen, wurde von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt.

 

Der Sektionssprecher dankte für das in ihn gesetzte Vertrauen. „Der Wirtschaftsrat ist ein starker Verband. Mit der Wahl des Familien-Unternehmers Werner Bahlsen hat der Wirtschaftsrat ein Zeichen für den Mittelstand gesetzt. Aber auch die jungen Unternehmer müssen Flagge zeigen und sich engagieren“.

 

Ebenfalls im Vorstand bestätigt wurden:

  • Dr. Klaus Erkes, Alleingeschäftsführer, Zollern GmbH & Co.KG, Sigmaringen,
  • Andreas W. Kraut, Vorsitzender der Geschäftsführung und Gesellschafter, Bizerba GmbH & Co.KG, Balingen,
  • Jörg Stocker, Geschäftsführer, Karl Stocker Bauunternehmen GmbH, Pfullendorf.

 

Neu in den Vorstand gewählt wurden:

  • Manfred Diez, Geschäftsführer, RIDI Leuchten GmbH, Jungingen,
  • Gerhard Teufel, Geschäftsführer, Heinrich Teufel GmbH & Co. KG, Straßberg.

 

Schlegel weiter: „Mit dieser Zusammensetzung aus Vorzeige-Unternehmen kann die Zusammenarbeit für die unternehmerischen Belange der Region ausgebaut werden. Denn nicht nur bei der Mitgliederentwicklung, auch bei den Veranstaltungsformaten gelang es unserer neuaufgebauten Sektion, sich aktiv in die politische Debatte einzubringen.“ Ein zentrales Anliegen ist die schlechte Verkehrs-Infrastruktur des Zollern-Alb-Kreises und des Kreises Sigmaringen zu verbessern. Der zügige Ausbau der B 27 steht dabei im Vordergrund.

 

Auch Christian Lindner MdL, FDP-Bundesvorsitzender und Hauptredner bei der anschließenden Veranstaltung, zeigte sich beeindruckt von den Unternehmer-Persönlichkeiten „in der Heimstatt der Sozialen Marktwirtschaft“. Hier gebe es eine Reihe von Weltmarktführern mit mehr „Sein als Schein“. Lesen Sie den Veranstaltungsbericht hier.