21. März 2012
Frankfurt
Erste Veranstaltung des Arbeitskreises „Neue Technologien“
Innovation durch Technologietransfer. Zu diesem Thema lud der Arbeitskreis „Neue Technologien“ der Landesfachkommission Innovation und Technologie des Wirtschaftsrates zu seiner ersten Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein. Die Resonanz war groß. Mit rund 80 Mitgliedern und Gästen war der Vortragssaal, das Forum 2 in der Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt, bis auf den letzten Platz gefüllt.
v.l.n.r.: Norbert Müller, advacon GmbH & Co. KG; Sabine Umbach, Fachhochschule Gießen-Friedberg und Mitglied des Arbeitskreises "Neue Technologien"; Alexander Wilhelm, PMC International AG und Sprecher des Arbeitskreises "Neue Technologien"; Jürgen Binzer, Hollingsworth & Vose; Dr. Peter Stumpf, TransMit GmbH und Prof. Dr. Andreas Greiner, Philipps-Universität Marburg (Foto: Wirtschaftsrat)

Erfreut über diesen Zuspruch begrüßte Alexander Wilhelm, gleichzeitig Sprecher des Arbeitskreises und der Sektion Offenbach/Dieburg des Wirtschaftsrates, die Teilnehmer und führte in die Veranstaltung ein: „Die Begriffe Innovation und Technologie stehen für den gegenwärtigen und vor allem zukünftigen Erfolg des Wirtschaftsstandortes Hessen. Die Attraktivität und das Wachstum des Landes hängen davon ab, wie es den hessischen Unternehmen gelingt, sich in Bereichen wie etwa der Informations-, Kommunikations-, Solar- und Nanotechnologie und weiteren neuen Technologieformen zu profilieren“, sagte Wilhelm. Der Wirtschaftsrat respektive der Arbeitskreis „Neue Technologien“ werde seinen Beitrag leisten, um dieses Ziel zu erreichen. Das große Interesse an dieser ersten Veranstaltung stimme zuversichtlich, gemeinsam viel erreichen zu können.

In den Räumlichkeiten der Deutschen Bank diskutieren knapp 80 Mitglieder und Gäste des Landesverbandes Hessen über Technologietransfer und die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft (Foto: Wirtschaftsrat)

Nachdem Dr. Rainer Blank, Global Lead db New Workplace der Deutschen Bank, die Teilnehmer dann noch einmal im Namen des Geldinstituts willkommen geheißen hatte, kamen die fünf Hauptreferenten zu Wort: Unter dem Gesichtspunkt Nachhaltigkeit vollzog zunächst Corinna Fernando, Vice President Communications Deutsche Bank, den dreijährigen „Umbau der Zentrale der Deutschen Bank“ nach. Die Zuhörer zeigten sich von dem äußerst fortschrittlichen Konzept beeindruckt.

 

Es folgte der geschäftsführender Inhaber von advacon, Norbert Müller, mit einem nicht minder interessanten Vortrag zur Frage, wie Firmen mit „Regelbruch globale Erfolge sichern“ können.  Anschließend referierte Jürgen Binzer, Vice President Business Development bei Hollingsworth & Vose, zum Thema „KMU und Innovation im internationalen Wettbewerb – wie kann man sich das noch leisten?“

 

Prof. Dr. Andreas Greiner, vom Fachbereich Makromolekulare Chemie der Philipps-Universität Marburg, erläuterte dann den Technologietransfer aus naturwissenschaftlicher Perspektive. Sein Vortrag hatte den Titel „Transfer von Grundlagenwissenschaft über angewandte Wissenschaft in die Produktion: Biotechnischer Pflanzenschutz im Weinbau mit Nanofasern“. Im Schlussreferat erklärte schließlich Dr. Peter Stumpf, Geschäftsführer von TransMIT, den Anwesenden, warum sein Unternehmen ein „Systempartner für Innovationen“ ist.

 

Den anschließenden Empfang mit Imbiss nutzten die Teilnehmer zum fachlichen Austausch über die Vorträge, für das persönliche Gespräch mit den Referenten und weitere informelle Kommunikation.