09. Mai 2018
Erwartete Steuermehreinnahmen dürfen nicht erneut im Staatsapparat versickern
Frankfurter Allgemeinen Zeitung

Die heute vom Arbeitskreis "Steuerschätzungen" prognostizierten Steuermehreinnahmen von etwa 60 Milliarden Euro bis 2022 fordert der Wirtschaftsrat für dringend notwendige Steuerentlastungen zu verwenden. Gegenüber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erklärte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates: „Kein anderes Industrieland belastet seine Fachkräfte, Handwerker und Unternehmer in Steuerfragen stärker als Deutschland.“

 

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der Printausgabe der heutigen Frankfurter Allgemeinen Zeitung auf S. 16.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de