11. Februar 2020
Europa vor großen Herausforderungen
Roland Theis, Staatssekretär und Bevollmächtigter für Europaangelegenheiten des Saarlandes beim WR
Landesvorsitzender Wolfgang Holzhauer konnte Staatssekretär Roland Theis zu einem Wirtschaftsrats-Lunch in Saarbrücken begrüßen. Die aktuelle Tagespolitik einen Tag nach der Rücktrittsankündigung der ehemaligen saarländischen Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer kam dabei nicht zu kurz.

Holzhauer zollte Kramp-Karrenbauer Respekt für die Entscheidung und mahnte einen geordneten Übergang an. Dem schloss sich Theis zu Beginn seiner Ausführungen an.


Die EU, so Staatssekretär Roland Theis, stehe vor großen Herausforderungen in den kommenden Jahrzehnten. Aufgrund der demografischen Entwicklung werde Europa im Jahre 2050 an Bedeutung gegenüber den übrigen Kontinenten verlieren. Die EU werde bei ca. 450 Millionen Einwohnern - ohne das Vereinigte Königreich - stagnieren, während beispielsweise Afrika die Bevölkerungszahl auf 2,5 Milliarden verdoppeln werde. Diese Entwicklung werde sich auch auf die Wirtschaft in Europa auswirken. So werde Deutschland – nach den Schätzungen für 2050 - als führende Wirtschaftnation Europas weltweit dann Platz 10 einnehmen. Die Welt, so Theis, warte nicht auf Europa. Um Europa zu stärken benannte Theis drei Projekte, die aus seiner Sicht die EU gemeinsam aufgreifen sollte. Dies sei zum einen die Energieversorgung Europas, zweitens der Einsatz der Künstlichen Intelligenz und drittens  gemeinsame Verteidigungsanstrengungen. Theis machte deutlich, dass dies kein einfaches Unterfangen sei, doch er sei Optimist und plädiere dafür, diese Projekte gemeinsam anzugehen, um Europas Souveränität zu erhalten.

Impressionen
Wolfgang Holzhauer, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates im Saarland (stehend), konnte Staatssekretär Roland Theis zum Wirtschaftsrats-Lunch in Saarbrücken begrüßen (Foto: Wirtschaftsrat)
1 / 5