09. September 2016
EZB weitet Geldflut vorerst nicht weiter aus
Frankfurter Allgemeine Zeitung

Zu der von Sparern und Banken gerade in Deutschland geäußerten Kritik an
den Niedrigzinsen sagte Draghi: "Die Zinsen müssen heute niedrig sein, damit
sie morgen höher sein können." Dieses "Morgen" wird aber noch dauern.
Der Wirtschaftsrat der CDU kritisierte, dass Draghi weiter "Dauerdoping" betreibe
und Reformen verhindere.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der aktuellen Ausgabe auf Seite 17.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de