23. September 2015
Fachkräftesicherung: Neue Chancen durch Senior-Experten
Wirtschaftsrat: Hinzuverdienst-Grenzen flexibilisieren
Mit 69 Jahren ist er selbst ein Senior-Experte. Dr. Alfred Odendahl stellte während der Veranstaltung der Sektion Reutlingen/Tübingen die Bosch Management Support GmbH vor. Ihre Mission: Die Vermittlung von Expertenwissen auf befristete Zeit durch pensionierte Bosch-Mitarbeiter („Senior Experts“). Auch Gastgeber und Aufsichtsrats-Vorsitzender der Firma Storopack in Metzingen, Hans Reichenecker, greift auf die Erfahrung langjähriger Mitarbeiter zurück.
Sektionssprecher Torsten Lehmkühler und Dr. Ing. Alfred Odendahl, Bosch Management Support GmbH, diskutieren mit den Gästen (Foto: WR)

Einbindung älterer ehemaliger Arbeitskräfte, lebenslanges Lernen und Wissenstransfer: Die Idee ist so einfach wie einleuchtend. Senior-Experten sind überall dort gefragt, wo es bei Engpässen kurzfristigen, aber sehr professionellen Bedarf gibt. Dies kann beim Anlauf einer Fertigungslinie in einer Auslandsgesellschaft, bei der Reorganisation des Rechnungswesens in einem Geschäftsbereich oder der Qualitätssicherung in einer Produktionsstätte sein.

Bei der Begrüßung: Hans Reichenecker, Vorsitzender des Aufsichtsrats bei Storopack (Foto: WR)

Bosch ist Vorreiter, was den gezielten Einsatz von Senior Experten angeht. Bereits seit 1999 vermittelt die Bosch Management Support GmbH Bosch-Senioren an interne Auftraggeber in Deutschland und im Ausland, erklärte der ehemalige Geschäftsführer Odendahl. Einstige Bosch-Führungskräfte und Mitarbeiter werden mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung an besonderen Brennpunkten der Bosch-Gruppe unterstützend und beratend tätig. Ganz nach Bedarf der jeweiligen Auftraggeber, zum Beispiel bei kurzfristigen Ausfällen von Mitarbeitern oder bei temporären Arbeitsspitzen, werden Experten an Auftraggeber vermittelt. Rund 1.700 Best-Agers ohne Altersgrenze leisten 560 Einsätze mit mehr als 55.000 Beratertagen im Jahr.

Astrid Winkeler, Head of Corporate Communications, stellte die Produkte und Innovationen der Firma Storopack vor (Foto: WR)

Astrid Winkeler, verantwortlich für die Unternehmens-Kommunikation, stellte die Storopack Hans Reichenecker GmbH vor. Storopack ist Spezialist für Schutzverpackungen. Das Versprechen an den Kunden lautet „Perfect Protective Packaging“. Die zwei Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe sind Molding für maßgeschneiderte und Packaging für flexibel einsetzbare Schutzverpackungslösungen. Mit rund 2.500 Mitarbeitern ist Storopack weltweit tätig und machte im Jahr 2014 ca. 400 Millionen Euro Umsatz.

 

Erfahren Sie hier mehr zum Thema Arbeitsmarkt und Alterssicherung.