29. November 2019
FDP-Steuerkonzept setzt entscheidende Akzente zur Entlastung der Wirtschaft
Wolfgang Steiger: Christian Lindner legt den Finger in richtige Wunde

Der Wirtschaftsrat der CDU e.V. unterstützt insbesondere die Punkte zur Entlastung von Unternehmen im Steuerkonzept der FDP. „Die steuerliche Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen hat in den letzten Jahren stark gelitten. Das zeigen alle wichtigen Rankings. Deshalb ist es sehr erfreulich, dass nach der Union auch die FDP eine massive Entlastung von Unternehmen anstrebt. Gerade jetzt, wo Deutschland ein konjunktureller Abschwung droht und zugleich zunehmende internationale Handelsstreitigkeiten die Wirtschaft belasten, brauchen Unternehmer ein ermutigendes Signal“, betont Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates. 

 

Die FDP plant die vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags für alle ab 2020, was insbesondere Familienunternehmen entlasten würde. Auch eine schrittweise Senkung der Körperschaftsteuer von 15 auf zehn Prozent sowie eine Verbesserung der Abschreibungsregelungen wären ein wichtiger Schritt zu mehr internationaler Wettbewerbsfähigkeit. „Christian Lindner hat mit dem Steuerkonzept der FDP die Messlatte für eine Entlastung von Wirtschaft und Mittelschicht hochgehängt und legt seinen Finger angesichts hoher Steuereinnahmen und Konjunkturflaute in die richtige Wunde. Die Union muss in der Bundesregierung endlich darauf dringen, dass die seit Jahren überfällige Unternehmen- und Einkommensteuerreform umgesetzt wird. Hier sind mutige Schritte gefragt, damit Deutschland nicht in einen dauerhaften wirtschaftlichen Abschwung eintaucht“, warnt Wolfgang Steiger. 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de