18. Dezember 2019
Forderungen nach billigerem Strom
Stuttgarter Zeitung

Nach der Einigung auf einen höheren CO2-Preis hat der Wirtschaftsrat der CDU e.V. eine noch weiter gehende Entlastung bei den Stromkosten gefordert. Die Einigung im Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat könne nur ein erster Schritt sein, "aber die Logik stimmt grundsätzlich", sagte der Generalsekretär der CDU-nahen Organisation, Wolfgang Steiger. Es sei richtig, das wirksame CO2-Preissignal zu stärken und ineffiziente staatliche Abgaben und Umlagen zu senken: "Diesen Weg müssen wir jetzt konsequent weitergehen. Die zusätzlichen Einnahmen aus dem Emissionshandel müssen direkt und vollständig dafür genutzt werden, die EEG-Umlage deutlich abzusenken." 

 

Hier gelangen Sie zum Artikel (€).

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de