26. Januar 2018
Forum Tideelbe: Umweltsenator fällt Hafenwirtschaft in den Rücken
Dr. Henneke Lütgerath: Einseitig verteilte Steuergelder für Umweltverbände nicht akzeptabel

Der Wirtschaftsrat Hamburg kritisiert die Kooperationsvereinbarung zwischen der Behörde für Umwelt und Energie und verschiedenen Umweltverbänden im Zusammenhang mit dem Forum Tideelbe scharf. Wenn Gelder fließen, müssen alle Teilnehmer des Forums paritätisch davon profitieren. Der Landesvorsitzende Dr. Henneke Lütgerath dazu: „Es leuchtet nicht im Geringsten ein, warum ausgerechnet Umwelt- und Naturschutzverbänden die Teilnahme an einem Forum wie diesem erst finanziell schmackhaft gemacht werden muss. Der schwerwiegende Verdacht liegt nahe, dass hier Steuergelder interessengelenkt und einseitig verteilt werden. Dass es sich dabei ausgerechnet um die Gegner der Elbvertiefung handelt, ist aus unserer Sicht doch sehr auffällig. Auf Umweltsenator Kerstan wirft das ein schlechtes Licht. Das Vertrauen der Hafenwirtschaft wird er wohl endgültig verspielt haben.“

 

Der Wirtschaftsrat Hamburg erwartet sowohl von der Hamburger Umwelt- als auch von der Wirtschaftsbehörde eine plausible Erklärung für die finanziellen Mittel an die Umweltverbände.

Kontakt
Christian Ströder
Referent für Wirtschaftspolitik
Wirtschaftsrat der CDU e.V. Landesverband Hamburg
Telefon: 040/ 30381049
Telefax: 040/ 30381059