15. März 2019
Friedrich Merz bekräftigt Kandidatur als Vizepräsident des Wirtschaftsrates
Interview in der WAZ und weiteren Medien

In einem Interview mit der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, dem Hamburger Abendblatt, der Thüringer Allgemeinen, der Berliner Morgenpost und weiteren Medien der Funke-Gruppe hat Friedrich Merz seine Kandidatur als Vizepräsident des Wirtschaftsrates der CDU e.V. bekräftigt. „Ich bin seit vielen Jahren normales Präsidiumsmitglied des Wirtschaftsrates“, sagte er. „Jetzt bin ich gebeten worden, als  stellvertretender Präsident weiter an der Arbeit des Wirtschaftsrates mitzuwirken. Ich habe mir das überlegt und denke, dass ich mit einer neuen Präsidentin Astrid Hamker gut zusammenarbeiten kann. Das gibt mir auch einen größeren politischen Spielraum.“

Friedrich Merz betonte auf die Fragen der Reporter, er wolle das Amt konstruktiv ausüben und habe dabei keine personalpolitischen Hintergrundgedanken. Astrid Hamker, die vom Präsidium einstimmig als neue Präsidentin vorgeschlagen wurde, möchte am 11. April ihrerseits Friedrich Merz den Gremien vorgeschlagen. Am 4. Juni würde er dann im Rahmen des Wirtschaftstages von der Bundesdelegiertenversammlung gewählt werden. Die Nachricht hatte ein breites Medienecho ausgelöst.

 

Lesen Sie hier das vollständige Interview mit Friedrich Merz in der Online-Ausgabe des Hamburger Abendblattes. 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de