09. Mai 2017
Friedrichsruher Begegnung 2017 - Quo vadis Afrika?
Gedanken zur Politik, Wirtschaft und Migration unseres Nachbarkontinents
Traditionell trafen sich rund sechzig Unternehmerinnen und Unternehmer zur Friedrichsruher Begegnung mit dem diesjährigen Ehrengast Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate, Unternehmensberater für Afrika, Bestsellerautor und Politischer Analyst im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe in Zweiflingen-Friedrichsruhe
Sektionssprecher Manfred Kurz dankt Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate (Foto: Wirtschaftrat)

Der Vortragende ist Mitglied des äthiopischen Kaiserhauses und wurde 1948 in Addis Abeba geboren. Nach dem Abitur an der dortigen Deutschen Schule, kam er 1968 nach Deutschland. Er studierte Jura, Volkswirtschaft und Geschichte in Tübingen, Cambridge und Frankfurt am Main, wo er 1978 zum Dr. phil. promoviert wurde.

 

Die Revolution in seinem Lande 1974 machte ihn zum Flüchtling. Er fand Asyl in der Bundesrepublik Deutschland, dessen Bürger er 1981 wurde. Dr. Asserate arbeitete zuerst als Pressereferent an der Frankfurter Messe und wurde später zum Pressechef der Düsseldorfer Messe berufen. Seit 1985 arbeitet er als selbstständiger Unternehmensberater für Afrika und dem Mittleren Osten. Er setzt sich seitdem intensiv für eine Verbesserung der deutsch-afrikanischen Wirtschaftsbeziehungen ein und ist auch durch die Veröffentlichung mehrerer publizistischer Werke über die Entwicklung Afrikas bekannt geworden.

Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate spricht zu "Quo vadis Afrika?" - Gedanken zur Politik, Wirtschaft und Migration unseres Nachbarkontinents (Foto: Wirtschaftrat)

2003 machte ihn sein Buch "Manieren" zum Bestseller-Autor. Für sein literarisches Gesamtwerk hat der äthiopische Prinz mehrere deutsche Literaturpreise erhalten; darunter auch den Gebrüder Grimm Preis der Deutschen Sprache. 2011 wurde er für sein Engagement in der Entwicklungszusammenarbeit mit dem Walter Scheel Preis für Entwicklung geehrt.

 

Sektionssprecher Manfred Kurz freute sich, einen so hochrangigen Referenten im Wald & Schlosshotel Friedrichsruhe begrüßen zu können.

 

Der Vortragende referierte über die gegenwärtige politische und wirtschaftliche Lage in Afrika und tat seine Sicht über die Migration aus Afrika ausführlich kund.

Alexander Schaeff, stellvertretender Sektionssprecher und Gastgeber, erläutert die Idee der diesjährigen Friedrichsruher Begegnung 2017 (Foto: Wirtschaftrat)

Alexander Schaeff, Geschäftsführer der Schaeff Maschinen GmbH & Co. KG, stellvertretender Sektionssprecher und Gastgeber des Abends, führte durch den Abend und moderierte die gemeinsame Diskussion. Nach einem breit aufgestellten Input-Vortrag zu den Themen Politik, Wirtschaft und Migration Afrikas durch Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate, der auch mannigfaltige Chancen aufzeigte, die die Chinesen im Gegensatz zu den Chinesen längst ergriffen haben, begann ein reger Gedanken- und Meinungsaustausch unter den Teilnehmern.

 

Letztlich stellt sich vielmehr die Frage „Quo vadis Europa?“ wenn überlebenswichtige Zukunftstrends ungenutzt verstreichen, während andere Akteure aus Asien ihre Pfründe fast selbstlos sichern. Ein Abend, der zum Denken angeregt hat, und der zum Handeln auffordert!