11. Dezember 2014
"Für was man brennt" - Aktueller Bericht aus dem deutschen Bundestag mit Kordula Kovac MdB
Gemeinsamer Jahresabschluss der Sektionen Villingen-Schwenningen/ Donaueschingen und Ortenau mit aktuellem Bericht aus dem deutschen Bundestag von Kordula Kovac MdB und einer Führung durch die Dorotheenhütte Wolfach mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Ralf Müller
Wolfach. „Wir blicken auf ein spannendes Jahr 2014 zurück und können gespannt sein, welche wichtigen Aufgaben gerade für den Wirtschaftsrat im neuen Jahr 2015 auf sich warten lassen“, begrüßte Dr. Michael Fritz, Sprecher der Sektion Villingen-Schwenningen/Donaueschingen und Mitglied des Landesvorstands, die Unternehmerinnen und Unternehmer der Region.
vlnr. Dr. Michael Fritz, Ralf Müller, Kordula Kovac MdB, Markus Arendt (Bild: WR)

Zu Beginn der Veranstaltung erhielten diese zunächst eine Führung durch die Dorotheenhütte und - passend zur festlichen Jahreszeit - durch das Weihnachtsdorf Wolfachs mit dem geschäftsführenden Gesellschafter der Dorotheenhütte, Ralf Müller. „Die Dorotheenhütte Wolfach ist die letzte aktive Mundblashütte des Schwarzwaldes“, erklärte Ralf Müller den interessierten Anwesenden.

 

Zudem konnte ein Blick hinter die Kulissen geworfen und den Glasmachern und Glasschleifern bei der täglichen Arbeit zugesehen, die Gravurstube staunend betrachtet werden. Sprecher der Sektion Ortenau Markus Arendt nutzte die Gunst der Stunde, um sogar selbst Hand anzulegen. Auch das Schlendern durch das große sog. „Gläserland“ mit zahlreichen Dekorations- und Geschenkideen rund um den perfekt gedeckten Tisch kam nicht zu kurz, bevor Markus Arendt zum gemütlichen Beisammensein überleitete. Er konnte  einen spannenden und sehr aktuellen Bericht aus dem Bundestag in Berlin mit der Bundestagsabgeordneten Kordula Kovac ankündigen.

Dorotheenhütte Wolfach (Bild: WR)

Seit ziemlich genau einem Jahr regiert die Große Koalition in Berlin und seither gehört Kordula Kovac MdB erstmals dem Deutschen Bundestag an. „Welch‘ große Freude dieses Ereignis auch für Sie persönlich mit sich brachte und wie sehr sich Ihr großes kommunales Engagement und die Bundespolitik unterscheiden“, konnte Sie hautnah berichten und stieß hierbei auf offene Ohren bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern.

 

Seit 2007 ist Kordula Kovac MdB geschäftsführende Gesellschafterin der Mineralienhalde Grube Clara UG. Seit 1999 ist sie stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wolfach. Im Bundestag ist sie Mitglied im Petitionsausschuss sowie im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft. Kordula Kovac MdB berichtete über Ihren politischen Werdegang, über die täglichen Herausforderungen, welche sich bereits im kommunalen Bereich stellen, aber auch darüber, wie Sie persönlich mit „Berlins-Hilfe“ den Menschen und auch Unternehmern bereits vor Ort Hilfestellung geben konnte und weiter geben will.

Markus Arendt demonstriert Glasbläserei vor Ort (Bild: WR)

„Welche enorm positiven Auswirkungen es haben kann, ´wenn man für etwas wirklich brennt´, wie wir heute hautnah in der Dorotheenhütte, aber auch im Bericht von Kordula Kovac erleben konnten, zeigt, wie wichtig auch unser Engagement, unser ´Brennen´ gar für den Wirtschaftsrat auch für das kommende Jahr 2015 sein wird“, zeigte sich Markus Arendt begeistert und dankend.

„Auch im Jahr 2015 will der Wirtschaftsrat Mahner und Hüter der Sozialen Marktwirtschaft sein: die Herausforderungen für Wirtschaft und Industrie, für Mittelstand und Familienbetriebe in Baden-Württemberg bleiben auch im kommenden Jahr groß. Wir wollen die weiteren politischen Entwicklungen daher genau beobachten und begleiten“, verabschiedete die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in eine schöne und frohe Weihnachtszeit.