04. März 2010
Geothermiekraftwerk in Landau
Vortrag und Diskussion mit Oberbürgermeister a.D. Dr. Christof Wolff
Im Rahmen der bundesweitern Wirtschaftsratskampagne zu Energiefragen konnte Dr. Eckart Sünner, Sprecher der Sektion Pfalz, Oberbürgermeister a.D. Dr. Christof Wolff begrüßen, der die Unternehmer über das Projekt Geothermiekraftwerk in Landau informierte.

Aufgrund der in und um Landau herum bereits erfolgten über 200 Bohrungen zur Erdölförderung, die sich insgesamt mittlerweile auf 4,3 Millionen Tonnen beläuft, wurde unter Bundesforschungsminister Prof. Dr. Heinz Riesenhuber ein Forschungsprojekt zur Geothermie in Landau aufgelegt. Bereits in 1.500 m Tiefe, so Dr. Wolff, würden Temperaturen von 100 Grad Celsius erreicht. Aufgrund einer geologischen Anomalie finde sich im Oberrheingraben bei 3.000 m bereits 150 – 170 Grad warmes Thermalwasser, das sich für den Betrieb des Kraftwerkes eignet. In den Jahren 2005 und 2006 seien notwendige Bohrungen vorgenommen worden, so dass das Geothermiekraftwerk 2007 in Betrieb genommen werden konnte. Insgesamt liefert das Kraftwerk 3,6 Megawatt Strom und zusätzlich noch einmal 3 - 4 Megawatt an Nahwärme. Das zutage geförderte Thermalwasser werde über einen Sekundärkreislauf zur Stromerzeugung verwandt. Danach werde das bis auf 50 Grad abgekühlte Wasser für die Beheizung in Form von Nahwärme genutzt. Anschließend werde das Wasser wieder ins Erdreich verpresst.

Aufgrund zweier Erdbeben im Jahre 2009, bei denen das Kraftwerk nicht in Betrieb gewesen sei, so Dr. Wolff, laufe mittlerweile eine Untersuchung hierüber. Insgesamt, so das Fazit des Oberbürgermeisters, würde er sich heute nach wie vor für das Geothermiekraftwerk aussprechen, weil es nachhaltig im 24-Stunden-Betrieb umweltfreundliche Energie liefere. Im Hinblick auf die Wirtschaftlichkeit, so Dr. Wolff vor den anwesenden Vertretern des Wirtschaftsrates, sei eine abschließende Bewertung des Projekts in Landau noch nicht möglich. Zur Zeit würden bis zu 16 Cent pro KWh als Subvention für die Einspeisung ins Netz gezahlt.