13. Juni 2016
Gerechter Erben dank Steuern?
Unternehmensnachfolge – Optimale Gestaltung und Finanzierung
Sichtlich Spaß - Unternehmensvorstellung der Knoblauch GmbH Markdorf (Foto Wirtschaftsrat)

Bodensee, Markdorf. Das Ringen um die Reform der Erbschaftsteuer geht weiter. Das neue Erbschaftsteuerrecht muss den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts entsprechen. Gleichzeitig sollen mittelständische Familienunternehmen, die den größten Teil der Arbeitsplätze in Deutschland stellen, von der Steuer entlastet werden.

 

Dr. Gerd Schell, Dr. Klaus-Dieter Rose und Silke Lang haben im Rahmen der Veranstaltung Änderungen für mittelständische Unternehmen aufgezeigt und darüber hinaus möglichen Handlungsbedarf im Hinblick auf anstehende Übertragungen von Betriebsvermögen dargestellt.

 

Für viele mittelständische Unternehmer stellt sich in den nächsten Jahren die Frage, wie sie ihr Unternehmen auf die Zeit nach ihrem Ausscheiden aus der aktiven Geschäftsführung vorbereiten können. Hierfür bestehen verschiedene Möglichkeiten, angefangen von der Übertragung auf die nächste Generation über die Beteiligung des Managements bis hin zur Aufnahme von externen Investoren in den Gesellschafterkreis. Hierbei gibt es zahlreiche wirtschaftliche und rechtliche Fragestellungen, bei denen auch die steuerlichen Auswirkungen nicht außer Betracht bleiben dürfen.

Große Herausforderung für KMU in Oberschwaben - Fachkräftegewinnung & -bindung (Foto Wirtschaftsrat)

Dr. Gerhard Schell hat den Unternehmerinnen und Unternehmern Oberschwabens und der Bodenseeregion als Experte die in diesem Zusammenhang relevanten Finanzierungsthemen näher gebracht, insbesondere auch die Möglichkeiten der Eigenkapitalfinanzierung durch Family Offices.

 

Dr. Klaus-Dieter Rose und Silke Lang, Anwältin mit dem Schwerpunktbereich Unternehmensnachfolge und Erbrecht, haben zudem die rechtlichen Handlungsoptionen und Fallstricke bei der Gestaltung von Schenkungs-verträgen, Testamenten, Erbverträgen und Gesellschaftsverträgen aufgezeigt und in diesem Zusammenhang auch die praxisrelevanten Auswirkungen der anstehenden Erbschaftsteuerreform behandelt.

Unternehmensnachfolge im Lichte der Erbschaftsteuer-Reform (Foto Wirtschaftsrat)

Neben dem heiß diskutierten Thema rund um die Erbschaftssteuer hat Geschäftsführer Jürgen Zahn uns sein Unternehmen vorgestellt: Von einer einfachen Schreinerei, gegründet im Jahr 1909, bis hin zu einer internationalen Ideenschmiede für Laden- und Objekteinrichtung. Das ist die Erfolgs-geschichte der Konrad Knoblauch GmbH. Vom kleinen Markdorf aus hat sich diese mittlerweile als internationaler Spezialist für Laden- und Objekteinrichtung etabliert.

 

Die Unternehmerinnen und Unternehmern der Bodenseeregion Oberschwaben bedankten sich herzlich bei den Referenten für die hochinteressanten Background-Informationen zum Thema Erbschaftssteuer-Reform und zeigten sich sichtlich beeindruckt vom gastgebenden Unternehmen.

 

Der Fall bleibt weiterhin spannend… macht die Erbschaftssteuer Deutschland gerechter?