Bundesfachkommission Junge Generation

In der Bundesfachkommission Junge Generation wird die Wirtschaftspolitik aus Sicht der jungen Generation diskutiert. Sie entwickelt als Think Tank Ideen und Modelle für die Zukunft und bringt dazu junge Persönlichkeiten und Experten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu einem Austausch zusammen. Dabei greift sie auf die breite Expertise ihrer Mitglieder – häufig leitende Mitarbeiter oder Unternehmensgründer – zurück, um Zukunftsthemen vor allem vor dem Hintergrund der Generationengerechtigkeit zu beleuchten. Im Mittelpunkt steht dabei auch immer die Orientierung an der Sozialen Marktwirtschaft Ludwig Erhards.

Sinkende Geburtenraten, die alternde Bevölkerung, die Erhöhung des Renteneintrittsalters – der demografische Wandel stellt die Junge Generation vor besondere Herausforderungen. Heute wird keine politische Entscheidung getroffen, die die junge und damit nachfolgende Generation nicht direkt betrifft oder betreffen wird. Umso wichtiger ist es, dass die langfristigen Auswirkungen aktueller Entscheidungen hinreichend berücksichtigt werden. Dies fängt schon bei den Entscheidungen zu den Staatsfinanzen an. Hier muss man frühzeitig ansetzen, um Generationengerechtigkeit zu verwirklichen.

 

Zudem gibt es eine Reihe von Zukunftsthemen wie die Netzpolitik, die Digitalisierung und die Startup-Szene, denen ohne die junge Generation wichtige Impulse fehlen würden. Das Engagement der Mitglieder der Bundesfachkommission Junge Generation soll sich nicht in der Kritik politischer Entscheidungen erschöpfen, vielmehr möchten sie als Impulsgeber mit wirtschaftlichem Hintergrund die Generationengerechtigkeit aktiv gestalten. Politische Lösungen müssen sich dabei auch für nachfolgende Generationen noch als fair erweisen.

Der Fokus der Arbeit der Bundesfachkommission Junge Generation liegt auf folgenden Schwerpunkten:

 

  • Marktwirtschaft, Staat und Gesellschaft im Wandel

 

  • Schaffung innovationsfreundlicher Rahmenbedingungen für und im digitalen Deutschland

 

  • Demografischer Wandel und sein Einfluss auf die Generationengerechtigkeit

 

  • Die Bedeutung und Wahrnehmung der deutschen Wirtschaft in der globalen Welt

 

  • Zukunftsfähige Bildungssysteme

 

  • Nachhaltige Energiegewinnung
Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitzender der Bundesfachkommission
Thomas Lang
Thomas Lang

Partner

INTARGIA Managementberatung GmbH

Dreieich

"In Zeiten von vielfältigen Herausforderungen auf der politischen Ebene, einer voranschreitenden Digitalisierung und dem bevorstehenden demografischen Wandel, sind die Zukunftsthemen der jungen Generation unabhängig vom tagespolitischen Geschehen und in ‚längeren Linien‘ gründlich zu durchdenken."

 

Kontakt
Tobias Kraski
Referent Handel, Ernährung, Verbraucherschutz und Koordinatorin des
Jungen Wirtschaftsrates

Telefon: 030 / 240 87-217
Telefax: 030 / 240 87-206

t.kraski@wirtschaftsrat.de

Postanschrift
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Bundesgeschäftsstelle
Luisenstraße 44
D-10117 Berlin