20. April 2021
Grüne legen vor
Handelsblatt

Die Grünen küren Annalena Baerbock zur Kanzlerkandidatin - und düpieren damit die zerstrittene Union. Die Reaktionen der Wirtschaft fallen gespalten aus. Auch Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrats der CDU, bescheinigt den Grünen ein "wirtschafts- und industriefeindliches Wahlprogramm". Als Beispiele nennt er unter anderem den geforderten gesetzlichen Mindestlohn von zwölf Euro, das Recht auf Homeoffice, das unbegrenzte Recht zur Rückkehr von Teil- in Vollzeit, das Verbot sachgrundloser Kündigungen, die "Wahlarbeitszeit" zwischen 30 und 40 Stunden, die Abschaffung von Minijobs und die Vermögensteuer.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de