16. April 2014
Hamburg Airport: Perspektiven für die Metropolregion
Michael Eggenschwiler zu Gast beim Wirtschaftsrat
Der Flughafen Hamburg – offiziell Hamburg Airport – ist der internationale Flughafen der Stadt Hamburg, "der älteste und fünftgrößte Flughafen Deutschlands und eine Erfolgsstory", so Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen Hamburg GmbH.
(Foto: Wirtschaftsrat)


Rund 13 Millionen Passagiere nutzten 2013 den Hamburger Flughafen. Dabei ging die Zahl der Flugbewegungen am Hamburg Airport um 5,9 % auf 143.802 zurück. Die heutige Flugzeug-Generation bietet oft nicht nur mehr Plätze, die Maschinen sind dazu noch besser ausgelastet. So lässt es sich erklären, dass die Zahl der Flugbewegungen nicht proportional mit dem Wachstum der Passagierzahl angestiegen ist. Für Hamburg Airport als stadtnaher Flughafen ist das eine positive Entwicklung, die Umwelt und Nachbarschaft entlastet.
Michael Eggenschwiler: „Wir arbeiten mit höchster Priorität daran, dass die Fluggesellschaften mit modernem Fluggerät nach Hamburg fliegen. Hierzu tragen unsere lärm-und emissionsabhängigen Landeentgelte bei."

In den nächsten 10 Jahren ist von einem jährlichen, durchschnittlichen Anstieg von etwas mehr als einem Prozent Flugbewegungen auszugehen. Allerdings geht damit keine weitere Lärmsteigerung einher. Vielmehr konnte der so genannte Lärmteppich - das von Geräuschimmission beeinflusste Areal - seit 1997 stetig verkleinert werden. Es beträgt nur noch 12,42 km². Auch zum Schutz der Nachtruhe gelten in Hamburg strenge Nachtflugbeschränkungen. Die Ausnahmefälle werden immer seltener. Außerdem beträgt der Aufschlag auf die regulären Start- und Landeentgelte in der Nachtflugzeit 200 %.
Hamburg Airport bietet seinen Fluggästen im Sommerflugplan 2014 rund 120 weltweite Flugziele. Günstige Qualitätsairlines wie easyJet, Germanwings, Norwegian und die spanische Fluggesellschaft Vueling haben Hamburg in den vergangenen Jahren immer mehr für sich entdeckt und wachsen stetig. Insbesondere easyJet hat  sein Streckennetz in den letzten Jahren kontinuierlich ausgebaut und in Hamburg seit dem 31. März 2014 eine neue Basis.
Der Hamburger Flughafen ist aber auch ein regionaler Wirtschaftsfaktor. Mehr als 250 Unternehmen mit rund 15.000 Beschäftigten arbeiten rund um dem Flughafen. Die Mitarbeiter kommen dabei aus mehr als 50 unterschiedlichen Ländern. Von der Servicekauffrau über den Koch, Marketingexperten und Controller bis zum follow-me-Fahrer auf dem Vorfeld, gibt es eine Vielzahl attraktiver Berufe.
Eine erfolgreiche Politik im Umgang mit den Nachbarn und eine tiefe Integration in die Hamburger Wirtschaft zeichnen das Erfolgsrezept des langjährigen Airportchefs Michael Eggenschwiler aus.