Wachstum & Innovation

Mit der Vision von der „wachsenden Stadt“ und der „Metropolregion“ hatte die CDU unter Bürgermeister von Beust ein klares Leitbild geschaffen. Diese Strategie hat über Parteigrenzen hinaus Anerkennung erfahren und entfaltet durch ihre Erfolge auch unter einem neuen Hamburger Senat weiterhin ihre Wirkung. Eine wesentliche Idee richtet sich auf die Förderung bestimmter Branchen inklusive ihrer Vorleistungsstrukturen, die als Wachstumstreiber für die regionale Ökonomie erkannt wurden.

Die aktuell bestehenden Fachkommissionen des Landesverbands entsprechen weitgehend den wichtigsten dieser „Cluster“. Insofern wird  sich die Kommission Wachstum und Innovation an den Ergebnissen dieser Fachkommissionen orientieren, sie vergleichen, zusammenfassen und  sich um eine konsistente Kommunikation bemühen. Rund zehn Jahre nach den ersten Visionen von Metropolregion und wachsender Stadt stellt sich aber auch die die Frage, ob zusätzliche Chancen für unsere Stadt erkennbar sind, die bislang nicht entsprechend sichtbar wurden.

Insofern wird die Kommisson den Blick darauf richten, ob die Voraussetzungen für den weiteren Erfolg gegeben sind, wie diese Voraussetzungen falls nötig geschaffen werden können und welchen Risiken für den Standort beizeiten vorzubeugen ist. Inhaltlich besteht hierbei eine große Nähe zu den Themen, die in der Bundesfachkommission "Künstliche Intelligenz und Wertschöpfung 4.0" behandelt werden. Der zeitliche Horizont der Kommissionsarbeit ist einerseits auf kurzfristig realisierbare Maßnahmen gerichtet, die das Potenzial haben, für Schlüsselfragen der wirtschaftlichen Entwicklung langfristige Wirkungen zu entfalten. Andererseits geht es um strategisch-konzeptionelle Weichenstellungen für die nächsten zehn bis zwanzig Jahre.


Die Kommission möchte vor allem Lösungen anregen, die von den Mitgliedern des Wirtschaftsrats selbst initiiert werden können, um zu Gemeinschaftsinitiativen der Wirtschaft zu führen.

Clusterpolitik - Zielcluster für Hamburg

  • Vorleistungsindustrie
  • Medien und IT
  • Life Science
  • Luftfahrtindustrie
  • Maschinenbau
  • Maritime Industrie
  • Erneuerbare Energien
  • Kraftfahrzeugindustrie
  • Nanotechnologie
  • Logistik
  • Ernährungsindustrie (Schleswig-Holstein)

 

Erfolge

 

  • 2019 | Positionspapier "Wer Wirtschaftsmetropole bleiben will, muss Wissenschaftsmetropole werden": Die Ausarbeitung verdeutlicht, warum Hamburg eine Technologie- und Wissenschaftsagenda 2030 braucht und skizziert konkrete Lösungen dafür. (PDF-Download)

 

  • 2017 | Positionspapier „Wohlstand – Wertschöpfung – Wissensmetropole“: Die Ausarbeitung deckt Defizite in der deutschen Hochschullandschaft auf und fordert für Hamburgs Universitäten und Hochschulen eine tertiäre Bildungsinfrastruktur, die im Sinne der sogenannten „Third Mission“ über reine Ausbildung und Forschung hinausgeht. (PDF-Download)

 

  • 2016 | Erarbeitung mehrerer Beiträge für das übergreifende Positionspapier „Hamburg braucht eine Digitale Agenda“. (PDF-Download)

 

  • 2015 | Positionspapier „Zukunftsmotor Innovation: Gemeinsam gestalten“: Die Ausarbeitung weist auf akute Probleme in der Innovationslandschaft Hamburgs hin und zeigt politisch praktikable Lösungswege auf. (PDF-Download)
Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft

 

Vorsitz
Dr. Hubert Baltes

Vorsitzender

Dr. Hubert Baltes

Niklas Wilke
Stellv. Vorsitzender

Niklas Wilke

PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

 

 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
Colonnaden 25 / II. Stock
D-20354 Hamburg

Telefon: 040 / 30 38 10-49
Telefax: 040 / 30 38 10-59

lv-hh@wirtschaftsrat.de