12. Juni 2020
Handelskammer: Wasserstoff muss bezahlbar sein
Deutsche Verkehrs-Zeitung

Die Reaktionen auf die Nationale Wasserstoffstrategie, die das Bundeskabinett am Mittwoch verabschiedet hat, fallen erwartungsgemäß recht unterschiedlich aus. Die einen begrüßen die Strategie, die die fünf Bundesressorts Wirtschaft, Verkehr, Umwelt, Forschung und Entwicklungszusammenarbeit mit einiger Verspätung vorgelegt haben. Andere halten sie nicht für weitgehend genug. Der CDU-Wirtschaftsrat warnt vor Diskriminierung nicht-grünen Wasserstoffs. Entscheidend wird es nun sein, den richtigen Rahmen zu setzen, damit Wasserstoff und seine Folgeprodukte zur Erreichung der Klimaschutzziele bei gleichzeitigem Erhalt der industriellen Wertschöpfung in Deutschland einen bedeutsamen Beitrag leisten können, sagt Wolfgang Steiger, Generalsekretär des CDU-Wirtschaftsrats. So sollte der Fokus nicht auf Ordnungsrecht und staatlichen Detailvorgaben für einzelne Sektoren liegen, sondern auf einem möglichst grenzüberschreitenden, marktwirtschaftlichen Rahmen für den Aufbau einer integrierten Wasserstoffwirtschaft.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de