Umwelt- und Energiepolitik

Basis für eine prosperierende und exportstarke Volkswirtschaft ist eine preiswerte, zuverlässige und umweltschonende Energieversorgung. Die Sicherung stabiler, international wettbewerbsfähiger Energiepreise gehört damit zu den dominanten und ständigen Herausforderungen von Politik und Energiewirtschaft.

Die Landesfachkommission „Umwelt- und Energiepolitik“ verfolgt den Anspruch, Lösungsvorschläge zu erarbeiten, die einerseits eine verlässliche und wettbewerbsfähige Energieversorgung sichern und andererseits den Weg eröffnen in eine zukunftsorientierte, innovative Energieversorgung mit stetig steigenden Anteilen an erneuerbaren Energieträgern.
© gzfz / Fotolia.de

Grundsätzliches Ziel der Landesfachkommission ist ein ausgewogenes und erfolgreiches umwelt- und energiepolitisches Dreieck, da nur damit dauerhaft gesellschaftliche Akzeptanz und internationale Nachahmungseffekte sichergestellt werden: Bezahlbarkeit und Erhalt der internationalen Standort-Wettbewerbsfähigkeit, Rechts- und Versorgungssicherheit sowie echte Nachhaltigkeit und Umweltschutz.


Inhaltliche Schwerpunkte im Dialog mit der Politik
  • Kosteneffizienz und Wettbewerbsfähigkeit

Wettbewerbsverzerrungen und „Carbon Leakage“ innerhalb der EU und international reduzieren bzw. vermeiden

 

  • Umsetzung der Energiewende

Markt- und Systemintegration von Erneuerbaren Energien weiter vorantreiben. Forschung und Entwicklung technologieneutral unterstützen

 

  • Digitalisierung, Flexibilität und Sicherheit des Energiesystems

Rahmen schaffen für eine effiziente Synchronisation von Erzeugung und Verbrauch und Optimierung des Netzausbaus

 

  • EU-Emissionshandel (ETS) stärken

Mehr Zieldefinition, weniger Detailvorgaben: Nationale Sonderregeln beenden und deutsche und europäische Emissionsziele angleichen

 

  • Verlässlicher Rechtsrahmen für die Infrastruktur

EU-rechtskonforme und technologieoffene Planungssicherheit für Bürger und Unternehmen schaffen

 

  • Kreislaufwirtschaft

Voraussetzung für Nachhaltigkeit und Basis für Rohstoffunabhängigkeit

 

  • Nachhaltige Mobilitäts- und Wärmekonzepte

Gestaltung eines ganzheitlichen Konzepts der Energiewende

 

 

Hier finden Sie die Broschüre "Umsetzungspfade für die Energiewende in Deutschland".

 

 

 

 

 

 

 

 


Wirtschaftsrat Deutschland: Die Stimme der Sozialen Marktwirtschaft
Vorsitz
      
Prof. Dr. Peter Birkner

Geschäftsführer
House of Energy e.V.
Kassel

 

 

 

 

 

Björn Vortisch

Geschäftsführer

enexion GmbH

Schwalbach am Taunus

"Die Energiewende ist eine der grundlegendsten Veränderungen der jüngeren Geschichte. Sie greift weit über den Bereich der Energietechnik hinaus und umfasst Informationstechnik, Industrie und Gewerbe, Transport, Finanzen, Politik und Gesellschaft. Ein kluger, ganzheitlicher und nachhaltiger Transformationsprozess, der Ökologie und Ökonomie im Auge behält, ist der wesentliche Erfolgsfaktor."
Kontakt
Eva Baumgärtner
Referentin für Wirtschaftspolitik & Presse

Telefon: 069 / 72 73 13
Telefax: 069 / 17 22 47
lv-hessen@wirtschaftsrat.de

Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Landesgeschäftsstelle
Untermainkai 31
D-60329 Frankfurt / Main