10. Oktober 2017
High-Tech aus dem Sauerland
Der Wirtschaftsrat zu Besuch bei der LEWA Attendorn GmbH
Andreas Volprecht stellt das Unternehmen vor (Foto: Wirtschaftsrat)

Das Sauerland ist nicht nur für schöne Landschaften und Wintersport bekannt, sondern auch für die heimische Automobilzuliefererindustrie. Ein Besuch der Sektion Olpe des Wirtschaftsrates der CDU e.V. bei der LEWA Attendorn GmbH ermöglichte exklusive Einblicke in den Produktionsbetrieb. Geschäftsführer Andreas Volprecht stellte den Unternehmerinnen und Unternehmern des Wirtschaftsrates das 1928 gegründete Unternehmen vor. Sektionssprecher Werner Schmidt hieß die Teilnehmer willkommen und freute sich darauf, mehr über die innovativen Produkte des mittelständischen Unternehmens zu erfahren.

Werner Schmidt (Foto: Wirtschaftsrat)

High-Tech in Form von modernen automatisierten Fügeanlagen und Bearbeitungssystemen erwartete die Besucher. Live konnten diese mitverfolgen, wie Robotersystemtechnik funktioniert. Greifen, drehen, schweißen, alles im Sekundentakt und automatisiert. Volprecht betonte: „LEWA gehört zu den drei Top-Analagenlieferanten für Rohbau- und Chassis-Komponenten der Automobilzuliefererindustrie in Deutschland. Die in Attendorn gebauten Anlagen produzieren weltweit für namhafte Automobilzulieferer.“ Für die Region sei der Betrieb ein wichtiger Arbeitgeber. So beschäftige die LEWA Attendorn GmbH über 170 qualifizierte Mitarbeiter. 

Andreas Volprecht (Foto: Wirtschaftsrat)

Ein wichtiger Pfeiler des Unternehmens sei die Ausbildung. „Der Fachpersonalnachwuchs ist ein entscheidender Faktor“, unterstrich Volprecht. Aus diesem Grund bilde LEWA in der hauseigenen Lehrwerkstatt eigene Auszubildende und bis zu 220 Auszubildende für die heimische Industrie aus. „Damit sind wir im Kreis Olpe der größte Ausbildungsbetrieb für die Metall- und Elektroindustrie.“ Nach der Besichtigung der Produktionshallen hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, im kleinen Kreis weitere Fragen an den Geschäftsführer zu stellen und das Erlebte zu resümieren.