02. Oktober 2014
Hochschulstandort Bottrop
Bottroper Wirtschaftsrat erkundet neuen Campus
Bereits vor der offiziellen Eröffnung am 24. Oktober 2014 verschafften sich die Mitglieder und Gäste der Sektion Bottrop des Wirtschaftsrates der CDU e. V. einen Einblick über den neuen Campus der Hochschule Ruhr West in Bottrop.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Der dreigeschossige Bau mit seiner langen Magistrale und den vier abgehenden Bauteilen wird ein idealer Ort zum Studieren und Arbeiten. Die Fassade aus Kupfer und die großzügigen Glasflächen schaffen einen optisch und architektonisch gelungenen Übergang zu den Backsteinfassaden der umliegenden Gebäude. Im Neubaukomplex befinden sich das Institut Informatik und das Institut Energiesystem und Energiewirtschaft. Maximal 900 Studenten haben die Möglichkeit im neuen Hochschulstandort, energiewirtschaftliche und wissenschaftliche Zusammenhänge im eigenen, selbstgenutzten Gebäude zu erfahren.

Bei einem Rundgang durch das Gebäude mit seinen 11.400 qm Bruttogeschossfläche zeigten Prof. Dr. Eberhard Menzel, Präsident der Hochschule, sowie Marc Meier, leitender Architekt, neben Seminarräumen, Laboren, Studierendenservice oder studentischen Bereichen auch Einzel-, Doppel- und Großraum-Büros von Professoren und wissenschaftlichen Mitarbeitern. Die offene Mensa soll zum Oktober ihren regulären Betrieb aufnehmen. Sie wird geführt vom Studentenwerk Essen-Duisburg.

Das Herzstück des Campus sei aber das 600 qm große Technikum, so Prof. Dr. Menzel. Es lässt sich in einzelne Boxen aufteilen, in denen Versuche gefahren werden können „bis hin zu Auftragsarbeiten für Unternehmen“. U. a. soll mit Wärmepumpen und Blockheizkraftwerk gearbeitet werden. Die Informatiker wollen sich hier mit Fahrzeuginformationstechnik befassen.