17. November 2016
"Ich baue auf die Fantasie unserer Mitarbeiter"
Das Geschäftsmodell der HAINBUCH GmbH – Familienunternehmen in dritter Generation
Gerhard Rall in seinem Element: "Die Unternehmenswerte vermittele ich jedem Mitarbeiter zu Beginn in einem persönlichen Gespräch" (Foto: Wirtschaftsrat)

Geschäftsführer Gerhard Rall gibt sich ungern mit dem zufrieden, was alle haben. Das Familienunternehmen in dritter Generation hat 500 Mitarbeiter in Deutschland, 750 weltweit und ist mit drei nationalen Niederlassungen und 11 internationalen Tochterunternehmen breit aufgestellt.

 

Seit seiner Gründung im Jahr 1951 hat HAINBUCH mehr als 150 Patente angemeldet und zahlreiche Preise gewonnen. Das, so Rall, habe er seinen Mitarbeitern maßgeblich zu verdanken. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten, sei die F&E-Abteilung die zentrale Mutmach-Abteilung im Unternehmen und auch künftig komme ihr eine zentrale Bedeutung zu: „Ich baue auf die Phantasie unserer Mitarbeiter“, so Rall.

Auch soziale Verantwortung übernimmt Hainbuch: "Unternehmen sind Teil der Gesellschaft", so Rall. (Foto: Wirtschaftsrat)

Ohnehin halte er den Begriff ‚Zukunft sichern‘ für sträflich, wer sichere, bremse aus. Er aber wolle vorankommen mit Hainbuch und strebe deshalb auch ein moderates aber stetiges Wachstum an: „Wachstum muss sein, das ist wie in der Natur“. Gleichzeitig betonte Gerhard Rall, es dürfe kein zu exzessives Wachstum sein: „Wir wollen von innen heraus wachsen, gesund wachsen, nicht durch schnelle Zukäufe“.

 

Auch sonst orientiert sich Rall gerne an der Natur, sagt zum Beispiel „in der Natur gibt es keine Generalisten“ und sieht dies als Ansporn, Fachwissen, Expertentum und Konzentration auch am Standort zu leben. 60% aller Bauteile werden in Stückzahl 1 hergestellt. Das stelle das Unternehmen vor Herausforderungen hinsichtlich Rüstzeit und Kostenstruktur in der Produktion. Dennoch beruhigte Rall: „Herausforderungen muss man meistern. In 10 Jahren werden wir zurück blicken und von der guten alten Zeit sprechen“.

"Stückzahl eins ist Herausforderung und Chance zugleich" - Gerhard Rall erklärt die Produktion (Foto: Wirtschaftsrat)

Nach der Vorstellung des Unternehmens führte Rall zusammen mit Fertigungsleiter Bernd Schnaidt die rund 30 Unternehmerinnen und Unternehmer durch die Produktion bevor bei Imbiss und Getränken in Einzelgespräch vertieft werden konnte, was interessierte.