13. September 2013
Im Geiste Ludwig Erhards
Wirtschaftsrat Rheinland-Pfalz und Saarland feiern zusammen 50-jähriges Bestehen
Der Wirtschaftsrat der CDU Rheinland-Pfalz und Saarland haben gemeinsam das 50-jährige Bestehen des einflussreichen Unternehmerverbandes gefeiert. An die 200 Mitglieder waren der Einladung in den Linslerhof in Überherrn gefolgt.

Die rheinland-pfälzischen Teilnehmer wurden von Peter Eckes, dem früheren langjährigen Landesvorsitzenden des Wirtschaftsrates und heutigen Ehrenvorsitzenden angeführt. Er betonte den engen Bezug des Wirtschaftsrates zu Ludwig Erhard und dessen Sozialer Marktwirtschaft. Der Rat des legendären Bundeswirtschaftsministers der Gründerjahre der Bundesrepublik, die Unternehmer sollten sich engagieren, um die Politik zu unterstützen, gelte bis heute. In diesem Sinne sei der Wirtschaftsrat der CDU in den letzten 50 Jahren sehr erfolgreich gewesen.

 

Der saarländische Landesvorsitzende, Wolfgang Holzhauer, betonte die Nähe des Wirtschaftsrates zu den Parteien der bürgerlichen Mitte. Diese seien für die herausragende Entwicklung der Bundesrepublik wesentlich verantwortlich.


Gastredner war auf dem Linslerhof Bundesumweltminister Peter Altmaier MdB. Er bescheinigte dem Wirtschaftsrat, für wirtschaftspolitische Vernunft in den Unionsparteien gesorgt zu haben, die auch unter Dr. Angela Merkel MdB als Bundeskanzlerin zu den Grundüberzeugungen der Bundesregierung zu rechnen seien.


Die Soziale Marktwirtschaft kann laut Altmaier aber nicht alle Probleme automatisch lösen. Die Energiewende sei beispielsweise aus eigener Kraft durch die Wirtschaft nicht zu machen. Die Verbindung von  betriebswirtschaftlichem und volkswirtschaftlichen Denken müsse im gesellschaftlichen Konsens erfolgen, schon weil er langfristig nur Bestand haben könne, wenn alle von Beginn an mit eingebunden werden.


Im Übrigen sieht Altmaier in der Energiewende eine große Chance für die deutsche Wirtschaft. Deutsche Technologien auf diesem Gebiet seien derzeit Spitze und müssten international zum Erfolg gebracht werden. Nachdem die Unterhaltungselektronik und die IT-Welt nicht von deutschen Firmen bestimmt würden, sondern von Ostasien beziehungsweise von den USA beherrscht würden. Man könne es sich hierzulande nicht leisten, erneut eine globale Innovationswelle zu verschlafen.

Impressionen 50-Jahrfeier der Landesverbände Rheinland-Pfalz und Saarland
Wolfgang Holzhauer, Landesvorsitzender des Wirtschaftsrates im Saarland begrüßte die Gäste zur 50-Jahrfeier (Foto: Presse- und Bilderdienst Rolf Ruppenthal)
1 / 4