13. Juli 2020
In der Wirtschaft soll „Hamstern" gefördert werden
Welt

Der Wirtschaftsrat der CDU fordert Konsequenzen aus den Problemen bei der Rohstoffbeschaffung in Zeiten der Corona-Pandemie. Dabei dürfe man nicht auf eine staatliche Bevorratung wichtiger Rohstoffe setzen, sondern müsse insbesondere durch steuerliche Regelungen Anreize schaffen, sodass Unternehmen verstärkt selbst Lagerhaltung betreiben können, heißt es in einem Positionspapier des Wirtschaftsrates. "Die hohe Abhängigkeit Deutschlands von verlässlichen internationalen Rohstoffmärkten wurde durch die Corona-Krise einmal mehr deutlich", betonte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de