16. Mai 2012
"Wir müssen Instrumente finden, damit unsere Industrielandschaft erhalten und wettbewerbsfähig bleibt"
Niedersachsens Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Jörg Bode MdL, bei einer Abendveranstaltung des Wirtschaftsrates in Verden.
Vor rund 50 interessierten Zuhörern stellte Minister Bode fest, dass sich der niedersächsische Arbeitsmarkt in den vergangenen Jahren äußerst positiv entwickelt habe. Zuletzt lag die Arbeitslosenquote in Niedersachsen im Mai 2012 bei 6,4 Prozentpunkten und damit leicht unter dem Bundesdurchschnitt. Es gibt einen Höchststand bei den Erwerbstätigen und einen Zuwachs bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten. Zudem hat sich auch die Jugendarbeitslosigkeit seit 2005 mehr als halbiert. Auch für die kommenden Monate sind die Arbeitsmarktprognosen für Niedersachsen deutlich günstiger als für die anderen westdeutschen Bundesländer.
v.l.n.r.: Jörg Bode MdL, StS Enak Ferlemann MdB, Andreas Mattfeld MdB, Dr. Matthias Frederichs, Thomas Puvogel, Dr. Gerrit Ermel und Wolfgang Reichelt (Foto: Wirtschaftsrat)

Auch das wirtschaftliche Wachstum setze sich ungebrochen fort. Mit einem realen Wirtschaftswachstum von 3,2 Prozent wurde das Vorkrisenniveau von 2008 wieder erreicht. Nach zwei Jahren mit Wachstumsraten von mehr als 3 Prozent sind in Niedersachsen so viele Menschen in Arbeit wie nie zuvor seit der Wiedervereinigung.


Auch ist wirtschaftliche Entwicklung eng mit Mobilität verknüpft. So wäre ohne Mobilität kein effizientes wirtschaften möglich. „Ein funktionierendes Verkehrssystem ist für eine Volkswirtschaft, die wettbewerbsfähig sein will, völlig unverzichtbar und unabdingbare Voraussetzung für Wirtschaftswachstum, Beschäftigung und Wohlstand“, so Minister Bode. Der Erhalt und bedarfsgerechte Ausbau von Verkehrswegen ist daher weiterhin Daueraufgabe der Verkehrspolitik. Dies betrifft die Anbindung aller Wirtschaftsräume durch leistungsfähige Straßen, durch die Verbesserung des Schienennetzes und den Ausbau der Wasserstraßen.

Im Vorfeld der Abendveranstaltung fand die Mitgliederversammlung der Sektion Mittelweser einschließlich Neuwahlen des Vorstandes statt. Es wurden in den Vorstand gewählt:

 

  • Thomas Puhvogel, Rechtsanwalt und Partner der Kanzlei Dr. Puvogel & Partner aus Achim,
  • Dr. Gerrit Ermel, Geschäftsführer der Dr. Born – Dr. Ermel GmbH aus Achim und
  • Wolfgang Reichelt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Block transformatoren-Elektronik GmbH aus Verden.


„Der regelmäßige Gedankenaustausch der Mitglieder liegt mir in besonderer Weise am Herzen“, so der neu gewählte Sprecher der Sektion, Thomas Puvogel, am Rande der Sitzung. Puvogel weiter:„Wir werden mit unserem Angebot die kommenden zwei Jahre versuchen, neben den Veranstaltungen des Landes- und des Bundesverbandes, möglichst flächendeckend und starkt in der Mitte Niedersachsens aufzutreten.“