05. Juli 2018
"Innovationen in der Medizintechnik"
Stryker-Geschäftsführer im Fachgespräch mit dem Wirtschaftsrat
Markus Wiegmann und Dr. Josef Beutelmann (Foto: Wirtschaftsrat)

„Ich freue mich außerordentlich, dass wir heute bei einem der Weltmarktführer im Bereich der Medizintechnik zu Gast sein können.“ So eröffnete der Vorsitzende der Landesfachkommission Gesundheitswirtschaft, Dr. Josef Beutelmann, Aufsichtsratsvorsitzender der Barmenia Versicherungen, das Fachgespräch mit dem Stryker-Geschäftsführer für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Polen, Markus Wiegmann.

Markus Wiegmann während seines Impulsvortrages (Foto: Wirtschaftsrat)

Dieser hatte dafür gesorgt, dass das Expertengremium des Wirtschaftsrates die Möglichkeit eingeräumt wurde, die innovativen Produkte von Stryker nicht nur sehen, sondern auch in Händen zu halten. Mit diesen neuen Erfahrungen folgten die Teilnehmer den Ausführungen von Wiegmann über die drei aktuellsten Innovationen des Unternehmens: die Knochendatenbank, den medizintechnischen 3D-Druck sowie die ‚Roboterarmassistierte Chirurgie‘. Der Geschäftsführer wies zudem auf ein grundlegendes Problem hin: innovationshemmende Rahmenbedingungen, welche die Aufrechterhaltung der Innovationskraft der Medizintechnikbranche und der Leistungsfähigkeit des Gesundheitssystems gefährden. In der anschließenden Diskussion eruierten und diskutierten die Teilnehmer über weitere Innovationshürden und -hemmnisse der Medizintechnik und ihre möglichen Lösungen.