06. November 2013
Wirtschaftsrat begrüßt Investitionen in den Breitbandausbau
Zum Abschlusspapier der AG Wirtschaft der Koalitionsverhandlungen erklärt der Generalsekretär des Wirtschaftsrates, Wolfgang Steiger: „Der in Aussicht gestellte Förderbetrag des Bundes in Höhe von einer Milliarde Euro pro Jahr ist ein richtiger und wichtiger Schritt bei der Erreichung des Ziels der Bundesregierung, bis zum Jahr 2018 eine flächendeckende Grundversorgung mit mindestens 50 MBit/s sicherzustellen. Weitere Anstrengungen bleiben jedoch dringend notwendig“.

Laut der aktuellen Studie des Bundesinnenministeriums „Zukunftspfade Digitales Deutschland 2020“ rechnen Experten damit, dass bereits für die kommenden fünf bis zehn Jahre eine Versorgung mit mindestens 100 MBit/s angestrebt werden müsse.

 

„Die zunehmende Digitalisierung ganzer Produktionsprozesse – Stichwort Industrie 4.0 – erfordert zuverlässige und breitbandige Internetverbindungen. Der Ausbau von Breitbandversorgung und schnellem Internet macht in den Ballungsräumen gute Fortschritte, muss aber besonders in ländlichen Gebieten flächendeckend weiter forciert werden. Dabei ist auf technologieoffene Konzepte einschließlich Funklösungen und mobiles Internet zu setzen. Dass dies im Abschlussbericht deutlich zum Ausdruck kommt, begrüßt der Wirtschaftsrat ausdrücklich.“, so Steiger weiter.


Terminhinweis: "Old Meets New Economy" am 19. November in Berlin - Treffen Sie Startup-Unternehmen und lassen Sie sich von den Ideen inspirieren!

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de