10. November 2016
"Invisible Leadership - oder die Geschichte eines erfolgreichen Karriere Knicks"
Leadership Dialog mit Andreas Degenhardt, Vice President Application Management, CGI, Kanada
Andreas Degenhardt, Vice President Application Management, CGI, Kanada (Foto: Wirtschaftsrat)

Wie wäre es, wenn Sie in Ihrem Unternehmen nach einem gemeinsamen Zweck oder besser zu einer gemeinsamen Vision streben anstatt zu führen? Wie schaffen es Unternehmen diesen Geist zu erzeugen, und warum schaffen es andere „noch“ nicht? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Leadership Dialogs in der Galerie von Braunbehrens.

 

Andreas Degenhardt arbeitet seit über 25 Jahren in unterschiedlichen Rollen in der IT. Von der Beratung und Software Entwicklung bis zur Leitung globaler Outsourcing Units in internationalen Firmen, davon auch viele Jahre im Ausland. Andreas Degenhardt leitet nun den Bereich Applikation Management bei CGI, eines Kanadischen IT Service Providers der mehr als 65.000 Mitarbeiter weltweit beschäftigt.

Leadership Dialog mit Andreas Degenhardt (Foto: Wirtschaftsrat)

Er begann seine berufliche Laufbahn als Berater bei Hewlett Packard und wechselte früh zu SAP nach Walldorf. Nachdem er die SAP Anwendungen als Berater vier Jahre kennengelernt hat, folgte er dem Ruf zu PriceWaterhouseCoopers und machte dort sehr schnell Karriere bis zum Partner und führte eine der größten SAP R/3 Implementationen weltweit. Sein nächster Schritt führte ihn zur Deutschen Telekom, wobei er eines der damals aktuellen Großprojekte vor dem Scheitern bewahrte.

 

Mit dieser Erfahrung übernahm er bei Siemens als Senior Vice President die Verantwortung für das Globale Application Management im Bereich IT-Solution and Services. In dieser Funktion waren der Großteil seiner Mitarbeiter in Indien, deshalb verlagerte er seinen Lebensmittelpunkt nach Indien. Nachdem Siemens diesen Bereich an Atos verkaufte, wechselte Degenhardt zu Logica und war wieder global verantwortlich für die Application Services. Dann wurde Logica von dem Kanadischen IT-Dienstleister CGI übernommen.

Invisible Leadership – oder die Geschichte eines erfolgreichen Karriere Knicks (Foto: Wirtschaftsrat)

Er berichtete daher von seinen sehr persönlichen Erfahrungen, wie er in einem Merger von zwei gleich großen IT Firmen, sich für das  „Loslassens“ begeistern konnte und einen der größten Veränderungsprozesse in diesem Unternehmen initiiert und gestaltet hat. Ein Appell, sich selber nicht so wichtig zu nehmen, dadurch mehr Freude am eigenen Tun zu entwickeln und damit für die Organisation nachhaltigen Nutzen zu stiften.

 

Und selbstverständlich wurden auch persönlichen Fragen, Erfahrungen und Sichtweisen der Unternehmerinnen und Unternehmer im anschließend gemeinsamen Dialog zum Thema gemacht.