03. Dezember 2015
Tourismus als Wirtschaftsfaktor in Bremen
Jahresabschlussveranstaltung im Bremer Musicaltheater
Das Musical-Theater Bremen hat im Dezember seine Pforten für die Bremer Mitglieder des Wirtschaftsrats geöffnet. Nach einem begeisternden Impulsvortrag von Peter Siemering, gebürtigem Bremer und Geschäftsführer der Bremer Touristik Zentrale, durften die Mitglieder Backstage- und Bühnenluft schnuppern.
(Foto: Wirtschaftsrat)

Mit der Einladung zum Jahresabschlussevent konnte der Landesverband Bremen ein bewegtes Jahr im Wirtschaftsrat mit einem Highlight abschließen. Aus diesem Grund folgten der Einladung von Frau Dr. Rodewald, Landesgeschäftsführerin des Landesverbandes Bremen, und Frau Wilberg, Landesvorsitzende des Landesverbandes Bremen, ca. 50 Mitglieder und machten sich auf eine Spurensuche nach Jekyll & Hyde.

 

Nach einem kleinen Sektempfang referierte Peter Siemering über seine Stadt „Bremen – Made of Stars“ (der gleichnamige HD Film kann von der Homepage www.bremen-tourismus.de heruntergeladen werden). Als Aushängeschild galten hierbei nicht die weltweit bekannten Bremer Stadtmusikanten, sondern die Sage der Sieben Faulen. Die Sage geht auf den Bremer Volksmärchen-Schriftsteller Friedrich Wagenfeld (1810-1846) zurück und handelt von sieben faulen Söhnen eines armen Bauern, die in die Welt hinauszogen und mit innovativen Ideen zurückkehrten. Diese Innovationskraft vereinfachte das Leben der sieben Söhne, die es mit dieser Hilfe zu einem geregelten Wohlstand schafften. Die Nachbarn allerdings beäugten die Innovationen kritisch und erklärten diese mit der Faulheit und dem Unwillen, die Füße in schlammigen Wegen zu verschmutzen. Die Sage der sieben Söhne ist in der Böttchergasse in Stein gemeißelt und erinnert die Bremer tagtäglich an den Glauben in Innovationen. Zudem wurden weitere Aushängeschilder der Hansestadt dargelegt: Die Luft- und Raumfahrt, die sich schon lange in Bremen angesiedelt hat; die Weserpromenade Schlachte, die im Sommer und zum Weihnachtsmarkt ein Touristenmagnet ist; die neu entstandene Überseestadt, in der sich zunehmend Industrie und Haushalte ansiedeln; die Bremer Wissenswelten mit dem Universum und dem Technologiepark im Norden der Stadt. Interessant war der Fakt, dass der Bremer Messestand auf den Touristikmessen regelmäßig prämiert und damit als weltweites Aushängeschild bekannt ist. Im Jahr 2015 sollte das Ziel von 2.000.000 Übernachtungen in der Stadt Bremen zum ersten Mal erreicht worden sein. Schon 2014 konnte diese rekordverdächtige Übernachtungszahl im Land Bremen erreicht werden. Wirtschaftlich drückt sich der Anstieg der Gäste in Bremen folgendermaßen aus: Übernachtungsgäste in gewerblichen Betrieben geben in Bremen ca. 186 €, Gäste von Privatvermietern und Camping 58 € und Tagesgäste ca. 34 € aus. Durch den Tourismus in Bremen bestreiten 30.620 Personen ihren Lebensunterhalt. Es wird ein Brutto-Umsatz im Tourismus von 1.757 Mio. € jährlich erzielt. Damit gehört der Tourismus zu einer der bedeutenden Branchen der Bremer Wirtschaft.

 

Im Anschluss an diesen interessanten Vortrag wurden die Gäste in zwei Gruppen durch das Theater geführt. Dabei durften sie den originalen Kronleuchter aus dem Musical „Jekyll und Hyde“ bestaunen, in luftiger Höhe vom Kulissenboden auf die Bühne blicken, auf der Bühne Bühnenluft schnuppern, sich im Orchestergraben umblicken und Fragen zu verschiedenen Produktionen im Bremer Musical-Theater stellen.

 

Nach dem Rundgang durch das Musicaltheater haben die Teilnehmenden das Bremer Wirtschaftsrats-Jahr 2015 bei Fingerfood, Getränken und guten Gesprächen ausklingen lassen. Mit den Eindrücken dieser tollen Veranstaltung zum Jahresabschluss dürfen die Mitglieder sich auf das neue Jahr 2016 freuen.

Impressionen Jahresabschlussevent
Der Blick von der Bühne (Foto: Helmut Künning)
1 / 11