06. September 2018
"Jeder dritte Fünfzehnjährige ist digitaler Analphabet!"
Education Y-Vorstand zu Gast beim Wirtschaftsrat
Roman Rüdiger während seines Vortrages (Foto: Wirtschaftsrat)

Die Frage nach den Chancen eines erfolgreichen Berufseinstieges stand im Fokus einer Sitzung der Landesfachkommission Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik des Wirtschaftsrates der CDU e.V. Mit dem Geschäftsführenden Vorstand der Social Profit Organisation Education Y, Roman Rüdiger, diskutierten die Mitglieder der Landesfachkommission über die aktuellen bildungspolitischen Herausforderungen. „Ich freue mich sehr, dass wir heute einen ausgewiesenen Experten für innovative Bildungsprogramme in unserer Mitte haben“, leitete Arne tom Wörden, Vorsitzender der Landesfachkommission Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik, in die Sitzung ein.

„Unsere Welt befindet sich seit Beginn des 21. Jahrhunderts in einer entscheidenden Phase des Wandels. Sie ist geprägt von einem hohen Grad an Volatilität, an Unsicherheiten, an steigender Komplexität und wachsender Ambiguität. Dieser rasante Wandel, den wir erleben, hat Auswirkungen auf unsere gesellschaftlichen Strukturen, auf unser Denken und Handeln“, erklärte Roman Rüdiger zu Beginn seines Impulsvortrages. Vor diesem Hintergrund benötige die heranwachsende Generation Wissen, Kompetenzen und Erfahrungen, die sie befähigten, ein erfolgreiches (Berufs-)Leben im 21. Jahrhundert zu führen. Hierzu, so der Bildungsexperte, gehörten neben den Kernkompetenzen – Lesen, Schreiben, Rechnen – auch Lebens- und Berufskompetenzen, Lern- und Innovationskompetenzen sowie Informations- und Computerkenntnisse. Gerade um die digitalen Kenntnisse und Befähigungen stehe es bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland nicht gut: „Beinahe jeder dritte Fünfzehnjährige ist digitaler Analphabet. Hier gibt es noch sehr viel zu tun“, betonte Rüdiger. Bildungsprogramme und –initiativen wie das BuddY- oder StudY-Programm, die unter anderem Schulen darin unterstützten, die konkreten Schritte zur Weiterentwicklung der Schul- und Lernkultur zu gehen, seien hierbei ein wichtiger Schritt hin zu einer zeitgemäßen Bildung und einem erfolgreichen Berufseinstieg.