12. September 2016
Jeder Euro mehr für Soziales wird im wird im Wirtschaftsabschwung zum Mühlstein
Wolfgang Steiger spricht sich gegenüber der WELT am Sonntag für höhere Investitionen aus

„Die Sozialausgaben wurden in dieser Legislatur stärker als die Investitionen erhöht“, sagte Wolfgang Steiger, Generalsekretär des Wirtschaftsrates der CDU e.V. gegenüber der WELT am Sonntag. „Und das geschieht in einer Zeit, in der unsere Wirtschaft brummt und die Einkommen in den meisten Branchen auch überdurchschnittlich steigen. Das ist alles wunderbar, solange der Konjunkturmotor rund läuft. Jeder Euro, den wir heute zusätzlich für Soziales ausgeben, hängt uns im nächsten Wirtschaftsabschwung wie ein Mühlstein am Hals. Sozialprogramme zurückzufahren ist immer ein äußerst schwieriges Unterfangen. Deshalb können wir gerade jetzt nur zu Schuldenabbau, höheren Investitionen und auch einer breiten Steuerentlastung raten."

„Bei den Zukunftsinvestitionen in Bildung und Forschung sowie die Infrastruktur hat sich in dieser Legislaturperiode einiges getan. Aber das Haushaltsplus ermöglicht auch weitere Steigerungen bei Investitionen in die klassische und die digitale Infrastruktur sowie in erheblich notwendige Ausgaben in die innere und äußere Sicherheit“, ist Wolfgang Steiger überzeugt.

Lesen Sie den vollständigen Artikel „Investition? Welche Investition?“ in der Welt am Sonntag vom 11.09.2016.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de