18. Januar 2013
Junger Wirtschaftsrat begrüßt die Initiative von Bundeswirtschaftsminister Rösler

Der Junge Wirtschaftsrat begrüßt ausdrücklich die Initiative von Bundeswirtschaftsminister Philipp Roesler, junge Unternehmen und ihre Gründer stärker in den Vordergrund seiner Arbeit zu stellen. "Kluges unternehmerisches Denken und die Bereitschaft des Einzelnen, selbst Risiken und Verantwortung zu übernehmen, sind entscheidend für die Zukunftsfähigkeit unseres Landes, um auch künftig im internationalen Wettbewerb eine Rolle zu spielen. Die Internetwirtschaft wird dabei sehr wichtig sein, aber auch in den althergebrachten Wirtschaftszweigen liegt für Deutschland noch großes Potential. Der Junge Wirtschaftsrat wird Bundesminister Roesler in seinem Bestreben unterstützen!" erklärt der Bundesvorsitzende Nils-Oliver Freimuth. Auch der Junge Wirtschaftsrat stellt seit seinem Bestehen junge Unternehmer sowohl als Gründer als auch als Unternehmensnachfolger in den Fokus seiner Arbeit.

 

Kontakt
Koordinatorin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Junger Wirtschaftsrat
Christina Kirchbaum
Telefon: 0228-36 99 077