13. August 2013
Junger Wirtschaftsrat fordert: Bahn soll Ladenbesitzern Miete rückerstatten
Rhein-Zeitung
Seit nunmehr zwölf Tagen ist der Mainzer Hauptbahnhof von den Abend- bis in die Morgenstunden vom Fernreiseverkehr abgeschnitten. Immer mehr Kurzstrecken kommen zu den Ausfällen hinzu, auch tagsüber.
„Die Bahn schädigt nachhaltig die Unternehmer, die im Hauptbahnhof teure Verkaufsflächen angemietet haben“, sagt Nils-Oliver Freimuth, Landes- und Bundesvorsitzender des Jungen Wirtschaftsrat.
Der Junge Wirtschaftsrat von Rheinland-Pfalz fordert die Bahn zur Rückerstattung eines angemessenen Teilbetrages der Miete auf. Ferner befürchten die Jungunternehmer des Jungen Wirtschaftsrat, dass die Zugverbindungen des Fernreiseverkehrs von und nach Mainz dauerhaft reduziert werden sollen.
Lesen Sie den Artikel in der Rhein-Zeitung online. Folgen Sie dem externen Link.