26. April 2017
Junger Wirtschaftsrat führt Business-Plan-Workshop durch
Peter Tiessen (Foto: Wirtschaftsrat)

Erfolgreich ein Unternehmen gründen: Das ist der Traum vieler. Wie das in der Theorie und Praxis funktioniert, dieser Frage widmete sich ein Workshop des Jungen Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen in Bielefeld. 

Jan Philipp Platenius (Foto: Wirtschaftsrat)

Wolf von Herff, Mitglied des Jungen Wirtschaftsrates Nordrhein-Westfalen, freute sich, hierzu  Peter Tiessen, Wirtschaftsprüfer, PricewaterhouseCoopers GmbH und Jan Philipp Platenius, Geschäftsführer, Talents‘ Friends GmbH, begrüßen zu können. Tiessen schilderte, worauf es bei einem Businessplans ankommt und welche Fallstricke zu beachten sind. Planungsmodelle standen dabei genauso im Mittelpunkt wie Best Practice-Beispiele.  

Wolf von Herff, Peter Tiessen, Jan Philipp Platenius (Foto: Wirtschaftsrat)

„Kein Plan überlebt die erste Feindberührung.“ Mit einem Augenzwinkern zitierte Platenius den preußischen General Helmuth von Moltke und spielte damit auf seine Praxiserfahrungen als Startup-Unternehmer an. „Wenn die Annahmen nicht stimmen, funktioniert der beste Businessplan nicht.“ Diese seien das A und O der Finanzplanung. Den Anwesenden gab er mit auf den Weg: „Sucht euch Sparringspartner, die ein ehrliches Feedback zu eurer Idee und eurem Produkt geben.“ Bei einem anschließenden Get-Together konnten die Teilnehmer das Gehörte vertiefen und dabei neue Kontakte knüpfen.