16. September 2020
Kein Aufbruchsignal an Millionen Menschen senden
Hamburger Abendblatt

Deutschland will nach der Brandkatastrophe im Flüchtlingslager Moria in einem nationalen Alleingang zusätzlich rund 1550 Flüchtlinge mit anerkanntem Schutzstatus aus Griechenland aufnehmen. Darauf verständigten sich CDU, CSU und SPD am Dienstag nach zähen Verhandlungen. In der Union bleibt die Flüchtlingsfrage aber umstritten. Kritik kam auch vom Wirtschaftsrat der CDU: "Es darf sich keinesfalls wiederholen, dass Deutschland durch erneute falsche Signale und Botschaften wieder zum Anziehungspunkt wird", sagte Generalsekretär Wolfgang Steiger unserer Redaktion. Es dürfe kein "Aufbruchsignal an Millionen Menschen in der Türkei" gesendet werden. 

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de