22. April 2016
Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg - ein Zwischenbericht
Annette Widmann-Mauz MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Berlin berichtet im Landesvorstand
Martina Musati, Operative Geschäftsführerin der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit Stuttgart spricht zu „Arbeitsmarkt Baden-Württemberg – eine Prognose“
Annette Widmann-Mauz MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, Berlin (Foto Wirtschaftsrat)

„Junior-Partner sein ist für die CDU nicht schön.“ Annette Widmann-Mauz MdB, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, beleuchtete im Landesvorstand Baden-Württemberg die Regierungsbildung im Südwesten. Im Rahmen einer Wochenendklausur am Bodensee diskutierte sie mit dem Vorstand die haushaltspolitischen Zwänge des Landes, Infrastrukturfragen, Bildungssystem und Start-up-Förderung. Unisono sprachen sich Staatssekretärin und Landesvorstand für einen stärkeren Dialog mit der Wirtschaft und eine Innovations-Offensive aus. Neben einer adäquaten Breitbandversorgung seien die Verkehrswege für die Zukunftsentwicklung des Landes wesentlich. Auch arbeitsmarktpolitische Themen vertieften die Vorstandsmitglieder während ihrer Tagung. Gesprächspartnerin war Martina Musati, die für Baden-Württemberg operativ zuständige Geschäftsführerin der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit. Insbesondere die Beschäftigungseffekte von Qualifikationsniveau und Sprachkenntnissen erörterte Musati im Unternehmerrund.

Martina Musati, Operative Geschäftsführerin der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit Stuttgart (Foto Wirtschaftsrat)
Achtung - bitte Ruhe! Klausurtagung des Landesvorstands des Landesverbandes Baden-Württemberg (Foto Wirsdchaftsrat)