18. Juli 2017
Kontroverse Reaktionen auf Schulz' Pläne
Breite Medienresonanz: Rheinische Post, Stuttgarter Zeitung, Neue Osnabrücker Zeitung, Augsburger Allgemeine

Der Wirtschaftsrat sieht im Deutschland-Plan von SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz einen Rückschritt in die 70er Jahre. „Mit seinem Deutschlandplan offenbart Schulz, dass er vor allem für mehr Staat und weniger Markt steht. Würden die Maßnahmen wirklich so umgesetzt, käme der der Plan Deutschland teuer zu stehen. Da hilft es nicht, dass statt neuer Sozialausgaben jetzt eine Investitionspflicht im Zentrum steht, die einer staatlichen Wirtschaftslenkung gleichkommt. Schon heute können die staatlichen Investitionen etwa in Infrastrukturen nicht mehr abgearbeitet werden, obwohl ausreichend Geld da ist.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Rheinischen Post online.


Lesen Sie den vollständigen Artikel in der Neuen Osnabrücker Zeitung online.

 

Lesen Sie vollständigen Artikel in der heutigen Printausgabe der Stuttgarter Zeitung auf Seite 1.

 

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der heutigen Printausgabe der Augsburger Allgemeinen.

Kontakt
Wirtschaftsrat der CDU e.V.
Pressestelle
Luisenstraße 44, 10117 Berlin

Telefon: 030 / 240 87-301
Telefax: 030 / 240 87-305

pressestelle@wirtschaftsrat.de